01. September 2019 / 20:22 Uhr

SG Bad Nenndorf-Riehe ist nicht zu stoppen

SG Bad Nenndorf-Riehe ist nicht zu stoppen

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Waldemar Dirks
Mit starken Schmerzen geht Waldemar Dirks von der Rintelner Reserve zu Boden. Den anschließenden Elfmeter schießt er nur an die Latte. Sein Team verliert gegen den TSV Krankenhagen. © Daniel Kultau
Anzeige

In der 1. Kreisklasse Schaumburg streben der Spitzenreiter SG Bad Nenndorf-Riehe und der ETSV Haste der Kreisliga entgegen.

Anzeige
Anzeige

TuS Germania Apelern – TuS SW Enzen II 0:2.

Eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten vergab der über weite Strecken spielerisch überlegene Gastgeber. Die Elf rannte sich immer wieder in der dicht gestaffelten Enzer Abwehr fest oder vergab selbst die besten Möglichkeiten zu unkonzentriert. Der Gast nutzte die wenigen ihm sich bietenden Möglichkeiten eiskalt aus. Nach einer Flanke in den Strafraum sprang Salem Memic am höchsten und nickte das Leder zum 1:0 für die Enzer in die Maschen (70.). Nur fünf Minuten später zog Marc-Oliver Kreft nach einem Apelener Abwehrfehler vom der Strafraumgrenze unhaltbar zum 2:0-Endstand ab.

SV Obernkirchen II – FC Hevesen II 3:1.

Nach einem Fehler in der Obernkirchener Abwehr kam Marcel Bonorden völlig freistehend an den Ball und schoss ihn zum 1:0 für die Gäste in die Maschen (7.). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielte Oguzhan Gök mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss aus gut 35 Metern in den Winkel den 1:1-Pausenstand (35.). Nach dem Seitenwechsel übernahm der SVO die Initiative und wurde zur klar spielbestimmenden Mannschaft. Muhammed Yel stocherte das Leder aus dem Gewühl im Strafraum heraus zum 2:1 über die Linie (54.). In der 61. Minute sprang ein Schuss von Robin Breier vom Innenpfosten des Heveser Tores ins Spielfeld zurück. Nach einem Zuspiel von Gök umspielte Muhammed Yel zwei Heveser Abwehrspieler und den Torwart und schob das Leder zum 3:1-Endstand über die Linie (73.). Erneut Pech hatte der SVO in der 81. Minute, als ein Schuss von Maier an den Pfosten des FCH-Tores klatschte.

TSV Algesdorf II – SV Victoria Lauenau II 1:1.

Nach dem 0:1-Rückstand durch Benjamin Döring, der eine Flanke freistehend einnickte (11.), wurde der TSV zur klar spielbestimmenden Mannschaft, er konnte jedoch eine Vielzahl selbst der besten Tormöglichkeiten nicht nutzen. Erst in der 68. Minute erzielte Julian Matthias nach einem Pass von Julian Langen den hochverdienten Ausgleichstreffer.

SC Rinteln II – TSV Krankenhagen 0:3.

Maurizio Erkel (11.) brachte den TSV in einem nur durchschnittlichen Nachbarschaftsderby mit 1:0 in Führung. Johannes Hanke (16.) baute die Gästeführung auf 2:0 aus. In der 45. Minute scheiterte Bjarne Müller völlig freistehend am Krankenhäger Torwart Karsten Struckmann. In der 64. Minute wurde ein Rintelner Spieler im Strafraum gefoult. Waldemar Dirks schoss den fälligen Strafstoß an die Latte des Krankenhäger Tores. Torwart Struckmann wehrte sowohl den ersten als auch den zweiten Rintelner Nachschuss mit zwei Reflexbewegungen ab. Mit einem Gewaltschuss von der Strafraumgrenze erzielte Maurizio Erkel zwei Minuten vor dem Abpfiff den Treffer zum letztlich verdienten 3:0-Auswärtserfolg.

MTV Rehren A.R. II – TSV Eintracht Bückeberge 1:0.

Mittelfeldgeplänkel und der fehlende Zug zum Tor prägte die Begegnung zwischen der Reserve des MTV und dem TSV. In einer zerfahrenen Begegnung erzielte Lars Metzner bereits in der 13. Minute das Tor des Tages. Der Gastgeber, der nach einer Roten Karte für Torwart Christian Steege ab der 76. Minute nur noch zehn Spieler auf dem Feld hatte, verteidigte den knappen Vorsprung mit Kampf und Einsatz über die Zeit.

TSV Ahnsen – VfR Evesen II 1:2.

Dank ihres überragenden Torwarts Christian Förster, der die Ahnser Stürmer mehrfach zur Verzweiflung brachte, erkämpfte sich die Eveser Reserve einen glücklichen Auswärtserfolg. Gegen einen Gastgeber, der in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel fand, nutzte Alex Wagener die erste Eveser Möglichkeit zur 1:0-Pausenführung (44.). Nach dem Seitenwechsel wurde der TSV zur klar spielbestimmenden Mannschaft, das Spielgeschehen fand fast ausschließlich in der Evesener Hälfte statt. Joel Herhammer nutzte in der 54. Minute eine Ahnser Unaufmerksamkeit und vollendete zum 2:0. Nur zwei Minuten später spielte ein VfR-Abwehrspieler den Ball zu seinem Torwart zurück. Beim Versuch den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen, schoss Christian Förster Phil Grohn an, von dem der Ball zum 1:2-Endstand ins Tor sprang. In der Schlussminute hielt Förster einen von Tim Finke geschossenen Foulelfmeter.

SG Bad Nenndorf-Riehe – TuS Jahn Lindhorst 6:0.

Bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit konnte der Gast die Begegnung offen gestalten. Durch Cheick Sanogo (11.) führte die SG nur mit 1:0. Per Doppelschlag erzielte Ylli Syla (41.) und erneut Sanogo (45.) die 3:0-Pausenführung. Nach dem 4:0 durch Ylli Syla (50.) gab sich der TuS geschlagen. Per Kopfball nach einer Flanke von Stanislaw Schukurin erhöhte Delil Sincar auf 5:0 (62.) und in der 75. Minute fiel erneut durch Sincar der Treffer zum 6:0-Endstand.

ETSV Haste – SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten II 2:0.

80 Minuten lang hielt Torwart Raphael Kraus gegen einen drückend überlegenen ETSV seinen Kasten sauber, dann musste er doch zwei Mal hinter sich greifen. Der Tabellenzweite bestimmte vom Anpfiff an die Begegnung gegen das Schlusslicht, zu zählbaren Erfolgen kam er jedoch trotz einer Vielzahl hochkarätiger Möglichkeiten nicht. Erst in der 81. Minute fiel das erlösende 1:0, als Jan Schoenfelder einen Freistoß´von Yannik Bauer unbedrängt einnickte. Aus stark abseitsverdächtiger Position erzielte Finn-Jonas Koch den Treffer zum 2:0-Endstand (87.).