24. Juli 2020 / 15:54 Uhr

SG Bad Nenndorf-Riehe verpflichtet ehemaligen Regionalligaspieler

SG Bad Nenndorf-Riehe verpflichtet ehemaligen Regionalligaspieler

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Sascha Derr-4sp
Trainer Oliver Rick (rechts) begrüßt Sascha Derr bei der SG Bad Nenndorf-Riehe. © Privat
Anzeige

Schaumburger Kreisliga-Aufsteiger verstärkt sich mit Sascha Derr vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder

Anzeige
Anzeige

Der Aufsteiger SG Bad Nenndorf-Riehe hat auf dem Transfermarkt noch mal zugeschlagen. „Der bringt richtig Qualität in die Bude“, freut sich SG-Coach Oliver Rick. Der, das ist Sascha Derr, der vom Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder in die Kreisliga wechselt.

Über mangelnde Qualität im Kader kann sich Rick eh nicht beklagen: „Ich habe viele gute Jungs, aber der Transfer ist noch mal der Hammer. Sascha hat lange auf hohem Niveau gespielt“. Derr war Stammkraft bei den Barsinghäusern, absolvierte laut Transfermarkt.de neben 77 Oberligaspielen auch 16 Einsätze in der Regionalliga, ehe ihn 2017 ein Kreuzbandriss ausbremste.

Kontakt habe es schon länger gegeben, so der SG-Trainer. Der 30-jährige Mittelfeldspieler kennt viele der neuen Kameraden, was wohl auch ein starkes Argument für den Aufsteiger war. „Gianluca Maione ist einer meiner besten Freunde. Mit ihm verbindet mich viel“, bestätigt Derr, bremst aber gleich ein wenig die Erwartungen. „Nach zahlreichen Verletzungen war meine Zeit im Fußball eigentlich vorbei. Der Kreuzbandriss war ein Schock. Aber ich habe mich fit gehalten, bin Marathon gelaufen und mache fünf Mal in der Woche Sport.“

Jetzt wolle er noch mal mit dem Ball am Fuß und den Jungs Spaß haben - "wenn es meine Zeit zulässt“. Die ist begrenzt. Er pendelt oft zur Freundin nach Hamburg, ist zudem beruflich als Leiter des Fitness- und Gesundheitstudio B54 im Sporthotel Fuchsbachtal eingespannt, das zum Komplex des NFV in Barsinghausen gehört. „Ich bleibe auch dem Trainerteam des 1. FC Germania Egestorf/Langreder erhalten“, kündigt Derr an. Mal sehen, wieviel Zeit da für die Fußballkumpels und die Kreisliga bleibt.