14. Juli 2019 / 20:21 Uhr

SG Bergdörfer gewinnt Autohaus Herschel Cup

SG Bergdörfer gewinnt Autohaus Herschel Cup

Filip Donth
Göttinger Tageblatt
Viele Tore, viel Jubel: Die SG Bergdörfer (weiß) lässt dem SV Germania Breitenberg im Testspiel keine Chance.
Viele Tore, viel Jubel: Die SG Bergdörfer (weiß) lässt dem SV Germania Breitenberg im Testspiel keine Chance. © Helge Schneemann
Anzeige

Die SG Bergdörfer hat das Fußball-Vorbereitungsturnier um den Autohaus Herschel Cup 2019 gewonnen. Der Bezirksligameister der vergangenen Saison besiegte am Sonntag im Endspiel Kreisligist SV Germania Breitenberg deutlich mit 7:0 (4:0).

Anzeige
Anzeige

Vor rund 200 Zuschauern an der Sportanlage in Rhumspringe war die SGB von Beginn an überlegen. Florian Ringling brachte den Favoriten nach 13 Minuten früh verdient mit 1:0 in Führung. Der Torjäger tanzte seine Gegenspieler im Strafraum aus und schlenzte den Ball an Breitenbergs Schlussmann Pascal Bauer vorbei ins lange Eck. Urs-Martin Majchrzak legte nach einem Eckball kurz darauf zum 2:0 nach (16.).

SGB entscheidet Spiel in der ersten Halbzeit

Als Lukas Gatzemeier wiederum nur drei Minuten später erneut nach einer Ecke per Kopfball auf 3:0 erhöhte war das Endspiel vorzeitig entschieden. Daran ließ die Mannschaft von Trainer Fabian Otto auch keine Zweifel aufkommen: Majchrzak stellte den Spielstand mit seinem zweiten Treffer auf 4:0 (24.). Die SG Bergdörfer dominierte den Underdog nach Belieben.

Breitenberg blieb offensiv überwiegend ungefährlich, scheiterte immer wieder an der gut organisierten Hintermannschaft des Bezirksligisten und schaffte es kaum, einen Angriff zu Ende zu spielen. Strafraumszenen oder Torchancen Fehlanzeige.

Testspiel: SG Bergdörfer - SV Germania Breitenberg Zur Galerie
Testspiel: SG Bergdörfer - SV Germania Breitenberg © Jan Helge Schneemann

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein unverändertes Bild. Durch den zweiten Treffer von Ringling (51.), ein Eigentor durch Jonas Brämer (71.) und ein Tor von Christoph Eckermann (75.) gewann die SGB letztlich hochverdient mit 7:0.

„Ich hätte mir mehr erwünscht, wir hatten ein bisschen viel Respekt vor dem Gegner. Insbesondere bei den Standardsituationen haben wir gepennt“, sagte Breitenbergs Trainer Rüdiger Schmiedkind. „Bergdörfer spielt nächstes Jahr wieder um die Meisterschaft, das hat man heute gesehen. Die Mannschaft ist absolut landesligatauglich“, so der Coach des Kreisligisten.

„Wir haben heute ein paar Sachen ausprobiert, das hat auch gut funktioniert, besonders in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war dann irgendwie die Luft raus“, resümierte sein Gegenüber Fabian Otto, der das Tempospiel seiner Mannschaft positiv hervorhob. „Das Spiel hat grundsätzlich wenig Aussagekraft, da Breitenberg einen schlechten Tag hatte“, ergänzte der Trainer der SG Bergdörfer, dem keine Kritikpunkte am Spiel seines Teams auffielen. Er hielt fest: „Wir sind derzeit voll im Soll.“

Mehr zum Fußball in der Region

SV Rotenberg belegt dritten Platz

Das Spiel um den dritten Platz entschied der SV Rotenberg gegen den SV Blau-Weiß Brehme mit 4:2 (2:1) für sich. Sebastian Ibba, Trainer der Rotenberger, sah in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie: „Wir hatten zunächst nicht viel Zugriff auf das Spiel. Nach dem Seitenwechsel sind wir dann besser reingekommen, der Ball lief gut.“

Seine Mannschaft habe letztlich „hochverdient“ gewonnen. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, so Ibba. Gleichzeitig hielt er nach dem zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung aber auch fest: „Da ist sicherlich noch Luft oben.“

Von Filip Donth