09. Juli 2019 / 20:43 Uhr

SG Bergdörfer wünscht sich Spiele in Braunschweig

SG Bergdörfer wünscht sich Spiele in Braunschweig

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Neuzugänge der SG Bergdörfer: Joscha Möller, Jonas Nolte und Simon Dluzinski mit Trainer Fabian Otto (von links).
Neuzugänge der SG Bergdörfer: Joscha Möller, Jonas Nolte und Simon Dluzinski mit Trainer Fabian Otto (von links). © Helge Schneemann
Anzeige

Bezirksligameister präsentiert Team und hofft weiter auf Landesliga-Aufstieg

Anzeige
Anzeige

Immer noch ist nicht klar, in welcher Spielklasse die SG Bergdörfer, amtierender Meister der Fußball-Bezirksliga, in der kommenden Saison spielt - am Donnerstag entscheidet das Verbandssportgericht über die Berufung der SG. "Wir haben den Kader so geplant, dass wir in beiden Ligen, der Bezirksliga und der Landesliga, eine Rolle spielen können", sagt der Sportliche Leiter Fabian Adam.

Am Donnerstag urteil das Verbandssportgericht

Der SG Bergdörfer war vom Spielausschuss mangels eigener Jugendspieler der Aufstieg in die Landesliga verwehrt worden - der Jugendklub, an dem die SG beteiligt ist, ist vom JFV Rotenberg auf den SV Rotenberg umgeschrieben und der SG Bergdörfer damit die Anerkennung verweigert worden. Das Bezirkssportgericht schloss sich der Sichtweise des Spielausschusses an, am Donnerstag urteilt das Verbandssportgericht über die Berufung.

Nach dem Wechsel von Simon Schneegans zur Northeimer Eintracht heißt der neue starke Mann an der Seitenline Fabian Otto, der vom zweiten ins erste Glied aufrückt. "Für die Motivation wäre es natürlich ungünstig, wenn uns der Aufstieg verwehrt bliebe", sagt Otto. "Wir haben uns mit der Bezirksliga gar nicht so beschäftigt und hoffen, dass es hoch geht." Der neue Coach profitiere von seiner Erfahrung und seinem Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Spielern, sagt Adam. "Er hat das nötige Händchen und das gewisse Know-how."

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Wie das Urteil auch ausfällt - die SG Bergdörfer geht mit einem 25er-Kader in die Saison. "Ich habe bei der Planung keinen Unterschied gemacht", sagt Fabian Adam, der sich unter anderem auf drei starke Junioren freut: Mit Jonas Nolte sowie Elias und Noah Brämer vom JFV Eichsfeld sei es der SG gelungen, "drei Jugendspieler zu verpflichten, die zu den besten im Eichsfeld zählen. Für uns war es wichtig, die an uns zu binden."

Nolte sei ein zweikampfstarker Defensivspieler, Elias Brämer sei im defensiven Mittelfeld zu Hause und könnte die Lücke schließen, die durch den Weggang von Mirko Schepergerdes entstanden ist. Noah Brämer wiederum ist in der A-Junioren-Bezirksliga Torschützenkönig geworden. Die Brämers stehen allerdings erst ab Oktober zur Verfügung, weil sie nach bestandenem Abitur erst mal Kalifornien unsicher machen wollen.

Training der SG Bergdörfer am Dienstag in Brochthausen.
Training der SG Bergdörfer am Dienstag in Brochthausen. © Helge Schneemann
Anzeige

Außerdem kommt Joscha Möller von Germania Breitenberg - der 26-Jährige ist im defensiven Mittelfeld variabel einsetzbar. Vom SC Eichsfeld schließt sich der 20-jährige Simon Dluzinski der SG Bergdörfer an, ein beidfüßiger Offensivspieler. Wieder dabei sind Philip Ernst, der nach seiner Verletzung als spielender Co-Trainer vorgesehen ist, und Moritz Wüstefeld nach einem sechsmonatigen Auslandsaufenthalt. Abgänge sind neben Schepergerdes, der in der vergangenen Saison zu den absoluten Leistungsträgern zählte, nun aber in seine Heimat zu Rot-Weiß Cuxhaven wechselt, Tobias Otto (SG Bergdörfer II) und Patrick Diekmann (Ziel unbekannt).

SG Bergdörfer stellt den Kader für die neue Saison vor

Daniel Rexhausen. Teamvorstellung der SG Bergdörfer am 09.07.19 in Brochthausen, Niedersachsen. 
Sport, Fußball Männer.
|Foto: Helge Schneemann
|



Zur Galerie
Daniel Rexhausen. Teamvorstellung der SG Bergdörfer am 09.07.19 in Brochthausen, Niedersachsen. Sport, Fußball Männer. |Foto: Helge Schneemann | © Helge Schneemann

Im Bezirksliga-Fall spekuliert Adam aufs obere Tabellendrittel

Für den Fall A, dass der amtierende Meister erneut in der Bezirksliga starten muss, will man "nach dem Rückschlag eine gewisse Konstanz und Stabilität reinkriegen", unterstreicht der Sportliche Leiter Adam. "Die Jungs sind charakterlich aber so stark, dass sie auch weiterhin Vollgas geben." Trainer Otto möchte im Fall A "eine gute Rolle spielen", Adam spekuliert aufs obere Tabellendrittel. "Wir wollen auf jeden Fall die Nummer eins im Eichsfeld bleiben."

Im Fall B, also eine Saison in der Landesliga, zählt für Adam nur der Klassenerhalt, Otto wünscht sich einen Mittelfeldplatz. "Die Landesliga wäre viel schöner für die Jungs", sagt der neue Trainer. "Wir wollen natürlich lieber nach Braunschweig fahren als die fünf Kilometer nach Rhumspringe." Das wolle er aber nicht als Spitze gegen den SV Rotenberg verstanden wissen.

Zugänge

Joscha Möller (Germania Breitenberg), Simon Dluzinski (SC Eichsfeld), Jonas Nolte, Noah und Elias Brämer (alle JFV Eichsfeld).

Abgänge

Mirko Schepergerdes (RW Cuxhaven), Tobias Otto (SG Bergdörfer II), Patrick Diekmann (Ziel unbekannt).

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt