12. Mai 2019 / 14:15 Uhr

SG Bornim stellt die Weichen früh auf Sieg (mit Galerie)

SG Bornim stellt die Weichen früh auf Sieg (mit Galerie)

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach dem Abschluss von Daniel Gropius schlägt das Leder zum zwischenzeitlichen 2:0 im Seddiner Tor ein.
Nach dem Abschluss von Daniel Gropius schlägt das Leder zum zwischenzeitlichen 2:0 im Seddiner Tor ein. © Benjamin Feller
Anzeige

Landesklasse West: Potsdamer feiern nach fünf sieglosen Spielen einen ungefährdeten 5:1-Erfolg über den ESV Lok Seddin.

Anzeige
Anzeige

SG Bornim - ESV Lok Seddin 5:1 (4:1 ). Tore: 1:0 Tim Friedrich (6.), 2:0 Daniel Gropius (16.), 3:0 Friedrich (23.), 4:0 Rabia El-Youssef (36.), 4:1 Gordon Klostermann (38.), 5:1 John Katzor (89.). Besonderes Vorkommnis: Gordon Klostermann scheitert per Elfmeter an SGB-Keeper Fabian Bordasch (33.). Zuschauer: 50.

Nach fünf sieglosen Spielen in Serie sind die Landesklasse-West-Fußballer der SG Bornim durch einen auch in der Höhe verdienten 5:1 (4:1)-Erfolg gegen den ESV Lok Seddin am 26. Spieltag zurück in die Erfolgsspur gekehrt. "Wir haben gut in die Partie reingefunden und schnell mit 3:0 geführt", befand SGB-Coach Mathias Alex nach der Partie. Danach habe man sich etwas aus dem Rhythmus bringen lassen, ging aber trotzdem mit einer komfortablen 4:1-Führung in die Kabine.

In Bildern: SG Bornim gewinnt mit 5:1 gegen Lok Seddin.

Die SG Bornim (grüne Trikots) setzt sich am 26. Spieltag der Landesklasse West mit 5:1 gegen Lok Seddin durch. Zur Galerie
Die SG Bornim (grüne Trikots) setzt sich am 26. Spieltag der Landesklasse West mit 5:1 gegen Lok Seddin durch. © Benjamin Feller

Vor allem mit den langen Bällen und den Standards der Bornimer hatten die Gäste immer wieder ihre Probleme. "Wir haben Bornim das Toreschießen in den ersten 25 Minuten viel zu leicht gemacht. Uns sind in der Viererkette Fehler unterlaufen, die wir gewöhnlich nie machen. Wir haben oft falsch gestanden", ärgerte sich Lok-Coach Nico Tennigkeit über die Anfangsphase seines Teams. Das bekam nach einer undurchsichtigen Situation - in dessen Folge Bornims Coach Janko Müller vom Linienrichter übertriebenerweise der Coachingzone verwiesen wurde - nach einer guten halben Stunde sogar noch einen Foulstrafstoß, bei dem Gordon Klostermann beim Stand von 0:3 aber an SGB-Keeper Fabian Bordasch scheiterte.

Mit einem traumhaften Volley aus rund 25 Metern machte Klostermann seinen Fehlschuss kurz vor der Pause aber wieder wett und erzielte beim zwischenzeitlichen 1:4 das schönste Tor des Tages. "Bis auf das Tor und den Elfmeter hat Seddin in der ersten Halbzeit aber auch keine Chance gehabt", so Alex und ergänzte: "In der zweiten Halbzeit hat Seddins Keeper Alexander Bauch dann mit drei, vier starken Paraden Schlimmeres verhindert."

Mehr zur Landesklasse West

Geschlagen geben musste sich Torwart Bauch, der nach mehreren Jahren Spielpause sein Comeback feierte, erst in der 89. Minute. Zunächst parierte er einen Strafstoß vom eingewechselten John Katzor, war bei dessen Nachschuss aber machtlos. "Am Ende war es für uns ein nie gefährdeter Sieg, den die Jungs souverän runtergespielt haben", freute sich Alex, während Tennigkeit konstatierte. "In der zweiten Halbzeit haben wir zumindest unser Gesicht gewahrt. Der personelle Aderlass ist aktuell aber einfach zu groß."

SG Bornim: Bordasch - Klingbeil, Philipp, Gropius,  Herberg (81. Becker) - El-Youssef (65. Katzor), Krause, Freitag, Tobias (74. Stohf) - Friedrich, Herbst.

ESV Lok Seddin: Bauch - Hencke, Losensky, Albrecht, Naumann - Rosga (84. Klimesch), Reich, Gericke, Klostermann - Knospe, Gerlach.