09. April 2022 / 20:00 Uhr

SG Dobersdorf/Probsteierhagen gewinnt beim ASV Dersau 3:0

SG Dobersdorf/Probsteierhagen gewinnt beim ASV Dersau 3:0

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
SG-Keeper Sebastian Ruehr entschärft eine Hereingabe vor den beiden Dersauern Lion Dario Boll (li.) und Mariglen Guce (re.).
SG-Keeper Sebastian Ruehr entschärft eine Hereingabe vor den beiden Dersauern Lion Dario Boll (li.) und Mariglen Guce (re.). © Karsten Freese
Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga Ost hat der ASV Dersau das Kellerduell am Sonnabend gegen die SG Dobersdorf/Probsteierhagen 0:3 verloren. Tim Schümann, Per Schlotfeldt und Marcel Gonda machten den Auswärtscoup perfekt. Für das Team von ASV-Coach Carsten Baumann wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner.

Das junge Team des ASV Dersau hat im Abstiegsduell mit der SG Dobersdorf/Probsteierhagen Lehrgeld bezahlt und das Heimspiel vor 100 Zuschauern glatt mit 0:3 verloren. Die SG bezahlte den wichtigen Sieg mit der schweren Verletzung von David Ohle teuer.

Anzeige

Die Hausherren wussten, was auf dem Spiel stand. Dementsprechend engagiert gingen sie von Beginn an zu Werke und erarbeiteten sich gute Chancen. „Wir haben sie aber nicht richtig zu Ende gespielt und uns immer für die falsche Entscheidung in der Box entschieden“, haderte ASV-Coach Carsten Baumann. Die SG spielte auf Konter.

Schümann bringt Gäste in Front - Ohle verletzt sich schwer

Einen davon konnte Tim Schümann in der 36. Minute zur Gästeführung nutzen. „Das Tor haben wir zum richtigen Zeitpunkt gemacht“, freute sich SG-Coach Bastian Matthies, der kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Aslan Gastrock die schwere Verletzung von seinem Spieler David Ohle verdauen musste. Der Mittelfeldakteur verletzte sich ohne Fremdeinwirkung an der Achillessehne und musste mit dem Rettungswagen in die Uni-Klinik nach Kiel gebracht werden. „Das war schon übel. Wir haben das Knacken auf der Trainerbank wahrgenommen“, so Matthies.

Uhl und Guce scheitern

Nach Wiederanpfiff drückten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch Steffen Uhl (56.) und Winterneuzugang Mariglen Guce (58.) scheiterten am stark parierenden Sebastian Rühr im SG-Gehäuse. „Das muss der Ausgleich sein. Da waren meine Jungs nicht reif genug“, ärgerte sich Carsten Baumann. Die Vorentscheidung fiel dann in der 61. Minute.

Anzeige

Schlotfeldt und Gonda stellen Weichen auf Sieg

Nach einem Freistoß stand Per Schlotfeldt völlig blank und schob ein. „Wir haben die Chancen, die SG macht das Tor. Wir zahlen im Moment viel Lehrgeld“, stellte Baumann fest. Der starke Marcel Gonda krönte seine Leistung mit dem alles entscheidenden 3:0. „Das war auch wieder typisch für unser Spiel. Wir verlieren den Ball in der Vorwärtsbewegung und werden mit einem Gegentreffer bestraft“, konstatierte Baumann und blickte dennoch optimistisch voraus. „Es sind noch viele Punkte zu vergeben. Den Kopf stecken wir sicher nicht in den Sand“, so der 56-Jährige. Bastian Matthies hingegen war mit seinen Gedanken bei seinem verletzten Spieler. „Der Sieg ist zwar wichtig für uns und es sind natürlich Big Points, zumal Dersau ein unmittelbarer Konkurrent ist, aber den Erfolg widmen wir David. Das haben wir in der Halbzeitpause schon gesagt, dass wir den Sieg für ihn holen wollen“, verriet der 29-jährige Spielertrainer.

Schiedsrichter: Aslan Gastrock (Gut-Heil Neumünster) – Tore: 0:1 Schümann (36.), 0:2 Schlotfeldt (61.), 0:3 Gonda (78.) – Zuschauer: 100.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.