06. Oktober 2020 / 08:50 Uhr

SG Eckernförde/Fleckeby: Nik Kurkotow mit zwei direkt verwandelten Eckbällen

SG Eckernförde/Fleckeby: Nik Kurkotow mit zwei direkt verwandelten Eckbällen

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Nik Kurkotow gelangen im Spiel gegen den 1. FC Schinkel zwei Kunstschüsse.
Nik Kurkotow gelangen im Spiel gegen den 1. FC Schinkel zwei Kunstschüsse. © Uwe Paesler
Anzeige

Eingewechselter Mittelfeldspieler trifft dank Windunterstützung

Anzeige

"Der Wind sollte in dieser Partie eine tragende Rolle für uns spielen", berichtete SG-Coach Chrsitan Jorrens nach dem 5:1-Heimsieg gegen den 1. FC Schinkel. Dem in der 56. Spielminute für Clausen eingewechselten Nik Kurkotow gelang in der 61. und 85. Spielminute das Kunststück, zwei Eckbälle direkt im FC-Tor unterzubringen. "Natürlich hat der Wind dabei geholfen, aber das muss man trotzdem erstmal schaffen, so Jorrens.

Anzeige

Mit einer empfindlichen Schlappe im Gepäck machte die Elf von FC-Chefcoach Volkmar Meyer sich auf die Heimreise. „Eigentlich ist das Spiel schnell analysiert. Die SG wollte den Sieg mehr. Sie warten aggressiver in den Zweikämpfen und zeigten sich deutlich lauffreudiger als wir“, konstatierte der enttäuschte Volkmar Meyer. Bei den Hausherren überzeugten die Doppeltorschützen Nik Kurkotow (61., 85.) und Jannik Kommorovski (64., 73.). FC-Torjäger Moses Ogodogbo konnte die zwischenzeitliche 1:0-Führung durch Ben Janßen (25.) in der 30. Minute ausgleichen.

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Verbandsliga Nord-Ost?

Mehr anzeigen

„Wir haben gespielt wie ein Absteiger. So blutarm, dass selbst Dracula verdursten würde“, wütete Meyer und ergänzte: „Wenn wir den Ball hatten, wollte jeder nur Einzelaktionen und sein Startalent raushängen lassen“, bilanzierte Meyer. „Wir hätten noch zwei, drei Tore mehr schießen müssen. Nach dem ersten Sieg jetzt in der Verbandsliga, sind wir richtig angekommen. Somit haben wir ein Ausrufezeichen gesetzt“, freute sich SG-Coach Christian Jorrens.

SG Eckernförde/Fleckeby: Jessen – Avakjan, Hackenbeck, L. Kommorovski – Paulsen, Lüdeke, J. Kommorovski (77. Köppen), Heritz, S. Matthiesen (74. Behrens) – Clausen (56. N. Kurkotow), Janßen.

1.FC Schinkel: Joachim (65. Karakayali) – Azemi, Kaya, Dauvalter – Ergen (37. Pleines), Airpetjan, Rothermund, Haberl, Schütt - Jasari, Ogodogbo (34. Trepca).

Schiedsrichter: Helwig (Gettorfer SC) – Tore: 1:0 Janßen (25.), 1:1 Ogodogbo (30.), 2:1, 5:1 N. Kurkotow (61., 85.), 3:1, 4:1 J. Kommorovski (64., 73.) - Zuschauer: 30.