18. September 2021 / 21:19 Uhr

SG Eckernförde/Fleckeby schlägt TuS Bargstedt

SG Eckernförde/Fleckeby schlägt TuS Bargstedt

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
SG-Akteur Jonas Kessel (re.) im Zweikampf gegen Bjoern Delfs (li.).
SG-Akteur Jonas Kessel (re.) im Zweikampf gegen Bjoern Delfs (li.). © Koberg
Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost konnte die SG Eckernförde/Fleckeby ihr Heimspiel vor 90 Zuschauern mit 1:0 gewinnen. Das Tor des Tages erzielte Sönke Matthiesen in der 28. Spielminute. Es war bereits der vierte Saiontreffer für den Angreifer.

Stark ersatzgeschwächte reiste das Team von TuS-Coach Guido Wieck nach Fleckeby. Mit Mattes Sievers, Fabian Engbrecht, sowie Markus Wieben fiel die komplette Offensivreihe der Bargstedter aus. „Das ist natürlich bitter, aber da müssen wir jetzt durch“, sagt Guido Wieck schon vor dem Anpfiff von Schiedsrichter Thorsten Helwig.

Anzeige

Wieck sah sein Team von Beginn an in die Defensive gedrängt. Eigene Angriffe waren Fehlanzeige. Nach einem Fehler im Spielaufbau stand SG-Torjäger Sönke Matthiesen (28.) goldrichtig und vollstreckte eiskalt. Es war bereits der vierte Saisontreffer des 33-jährigen Angreifers. „Solche Fehler werden dann auch eiskalt bestraft. Du stehst eh schon mit dem Rücken zur Wand und dann kommt das noch hinzu“, haderte Wieck.

In der Folgezeit verhinderte der gut aufgelegte Tobias Quinke im Tor der Gäste mit tollen Paraden gegen Luca Clausen, Jonas Kessel und Matthiesen einen höheren Rückstand. Der TuS kam in den gesamten 90 Minuten nicht wirklich gefährlich vor das Peer Jessen gehütete SG-Tor. „Wir hätten mit einem Tor höher schon gewinnen können, aber das ist schon so in Ordnung, da uns auch der eine oder andere Akteur gefehlt hat. Ich muss an dieser Stelle aber mal meinen Innenverteidiger Fabien Lecour loben. Er hat alles abgeräumt und seine Vorderleute hervorragend dirigiert“, so SG-Coach Christian Jorrens über seinen Abwehrspieler.

Schiedsrichter: Helwig (Gettorfer SC) – Tor: 1:0 Matthiesen (28.) – Zuschauer: 90.