22. Oktober 2020 / 16:39 Uhr

Vollautomatische Kamera der Firma soccerwatch.tv: Riesige Freude bei der SG Edigheim

Vollautomatische Kamera der Firma soccerwatch.tv: Riesige Freude bei der SG Edigheim

Timm Ottenberg
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit der neuen soccerwatch.tv-Kamera gehören Taktikanalysen mit Klemmbrett und Stift für Trainer Giuseppe Porco (rechts) und sein Team der Vergangenheit an.
Mit der neuen soccerwatch.tv-Kamera gehören Taktikanalysen mit Klemmbrett und Stift für Trainer Giuseppe Porco (rechts) und sein Team der Vergangenheit an. © soccerwatch/SG Edigheim (Montage)
Anzeige

Die #GABFAF-Unterstützer haben entschieden: Die SG Edigheim aus Rheinland-Pfalz gewinnt die vollautomatische Kamera der Firma soccerwatch.tv. Die Kamera soll dem Verein vor allem bei der eigenen Vermarktung helfen. 

„Ich werde verrückt. Ist das genial.“ Die Freude war groß bei Stefan Friedmann, als die #GABFAF-Redaktion ihm am Telefon gute Nachrichten überbrachte. In Zusammenarbeit mit soccerwatch.tv hatte #GABFAF eine vollautomatische Streaming-Kamera der Firma an einen Amateurverein verlost. Die Entscheidung über den Gewinner war per Abstimmung durch die #GABFAF-Unterstützer getroffen wurden. Friedmann hatte sich als 1. Vorsitzender mit seinem Verein SG Edigheim beworben – und die #GABFAF-Unterstützer hatten sich mehrheitlich für ihn ausgesprochen.

Anzeige

Kleiner Verein - Große Ziele

Der Verein aus der Nähe von Mannheim hat groß Ziele. Bei der Verwirklichung dieser Ziele soll nun die soccerwatch.tv-Kamera helfen. „Wir wollen innerhalb von drei Jahren in die Bezirksliga oder höher aufsteigen“, berichtet Friedmann. Dazu hat der Verein mit Giuseppe Porco einen Trainer verpflichtet, der schon in der Jugendarbeit des 1. FC Kaiserslautern aktiv war. Dort kam er schon mit den Analysemöglichkeiten einer soccerwatch.tv-Kamera in Berührung.

Mehr von #GABFAF

Auch bei der Vermarktung des Vereins soll die Kamera helfen, erklärt Friedmann: „Die Kamera ist riesig dafür. Außer uns hat kein anderer Verein der Region eine solche Technik zur Verfügung.“


Schon seit einiger Zeit war Friedmann auf der Suche nach einem Kamerasystem, um die Spiele seines Vereins ins Internet übertragen zu können. „Wir sind ein kleiner Verein, der seine Reichweite gerne steigern würde“, berichtet er. Eine Anschaffung scheiterte allerdings an den begrenzten Finanzmitteln des Vereins.

 Im Rahmen seiner Recherche stieß Friedmann schließlich auch soccerwatch.tv. Dort fand er schließlich den Hinweis auf das gemeinsame Gewinnspiel von #GABFAF und soccerwatch.tv und beschloss, sich mit seinem Verein zu bewerben.

Friedmann: „Hatten einen Stufenplan“

Mit seiner kreativ verfassten Bewerbung, die vor allem den Gemeinschaftsgedanken seines Vereins in den Vordergrund rückte, überzeugte Friedmann die #GABFAF-Redaktion. Deshalb schaffte es sein Verein in die Top-5. Eine Abstimmung der #GABFAF-Unterstützer sollte die Entscheidung bringen, welcher der fünf ausgewählten Vereine die Kamera gewinnen sollte.

Die Vereine konnten in den eigenen Reihen die Werbetrommel rühren, damit sich möglichst viele Mitglieder und Fans als #GABFAF-Unterstützer eintrugen und somit für den eigenen Verein abstimmen konnten.

Die SG Edigheim ging dabei äußerst taktisch vor, wie Friedmann berichtet: „Wir hatten einen Stufenplan. Im ersten Schritt haben wir über unsere jungen Spieler Werbung auf den Sozialen Medien machen lassen. Die haben dort einen hohe Reichweite.“ Im nächsten Schritt wurde Werbung bei den Nachbarvereinen gemacht. Laut Aussage von Friedmann erklärten sich knapp 40 Vereine aus der Region bereit, für die SG abzustimmen.

Mehr von #GABFAF

Am letzten Tag der Abstimmung hatte die SG noch ein kreatives Ass im Ärmel. Auf den eigenen Kanälen in den Sozialen Medien rief man ein eigenes Gewinnspiel ins Leben: Unter all denjenigen, die sich als #GABFAF-Unterstützer eintrugen und für die SG abstimmten, sollte ein 50€ Gutschein des Onlineversandhändlers Amazon verlost werden.

Kamera kommt genau richtig

Das Engagement zahlte sich aus. Am Ende siegte Edigheim mit einem deutlichen Vorsprung vor den Mitbewerbern und kann sich über die soccerwatch.tv Kamera freuen. Die kommt für den kleinen Verein in der aktuellen Situation auch wie gerufen, erzählt Friedmann: „Auf Grund der steigenden Infektionszahlen des Corona-Virus hat sich der Verband entschlossen, unsere Spiele ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.“

Die Kamera soll nach Wunsch des Vereins deshalb so schnell wie möglich installiert werden. Aus diesem Grund wird sie in Kürze den glücklichen Gewinnern übergeben. So können sich die Fans schon bald auf die ersten Übertragungen der Edigheimer Fußballspiele freuen.