16. Juni 2019 / 06:57 Uhr

SG Großziethen patzt beim Tabellenvorletzten

SG Großziethen patzt beim Tabellenvorletzten

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
SG Großziethen
Coach Simon Rösner (l.) konnte mit dem Auftritt seiens Teams in Schlieben nicht zufrieden sein. © Oliver Schwandt
Anzeige

Landesliga Süd: TSV Schlieben setzt sich mit 5:4 gegen die Truppe von Coach Simon Rösner durch.

Anzeige
Anzeige

Eine sehr torreiche Fußball-Landesligapartie sahen die 103 Zuschauer am 29. Spieltag in Schlieben. Der gastgebende TSV – mit 29 Zählern abgeschlagener Tabellenvorletzter – setzte sich knapp mit 5:4 (4:3) gegen den ehemaligen Zweiten der Landesliga, die SG Großziethen, durch. Die Gäste mussten Feldspieler David Isbaner aus der zweiten Mannschaft zwischen die Pfosten stellen, da keine etatmäßiger Keeper zur Verfügung stand. „David gehörte heute noch zu den besseren Akteuren in unserem Team“, lobte Co-Trainer Jörg Alisch die Leistung des Aushilfstorhüters.

In Fotos: Die SG Großziethen gewinnt mit 1:0 bei Phönix Wildau.

Die SG Großziethen (gelbe Trikots) gewinnt am Ostersamstag mit 1:0 bei Phönix Wildau (rote Trikots). Zur Galerie
Die SG Großziethen (gelbe Trikots) gewinnt am Ostersamstag mit 1:0 bei Phönix Wildau (rote Trikots). © Oliver Schwandt
Anzeige

Die SG Großziethen erwischte im Süden Brandenburgs einen Traumstart, als Futsal-Nationalspieler Mason Billerbeck seine Farben mit 1:0 in Führung brachte (7.). Durch einige eklatante Abwehrfehler schossen sich die Hausherren durch die Treffer von Marc Jäschke (15.), Marco Fitzke (27.) und Robert Dehne (30.) einen 3:1-Vorsprung heraus. Mit einem sicher verwandelten Strafstoß von Nico Beyer (40.) und dem zweiten Tor von Billerbeck (41.) gelang der SGG der 3:3-Ausgleich. Noch vor dem Pausenpfiff markierte abermals Fitzke das 4:3 (42.).

In Durchgang zwei war es für die Dahmeländer Mirko Köhler, dem der erneute Ausgleich gelang – 4:4 (52.). Den Siegtreffer für den TSV erzielte Dehne nach genau einer Stunde Spielzeit. „Mit dem Ergebnis waren wir natürlich nicht zufrieden. Unserem Team hat die nötige Durchschlagskraft gefehlt, um in Schlieben einen Dreier einzufahren, der durchaus drin gewesen wäre“, erkannte Alisch.

SG Großziethen: Isbaner, Robrahn (51. Soboll), Kling, Lorke (75. Thieke), Lange, Vogler, Wenzeck (67. Taoum), Beyer, Ottenhus, Köhler, Billerbeck

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN