10. Oktober 2021 / 18:01 Uhr

SG Lenglern bejubelt mit sechsten Saisonsieg den Einzug in die Aufstiegsrunde

SG Lenglern bejubelt mit sechsten Saisonsieg den Einzug in die Aufstiegsrunde

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Vor vielen Zuschauern: Spartas Marco Akcay (l.) im Zweikampf mit dem Weender Leonard-Rolf Zensen.
Vor vielen Zuschauern: Spartas Marco Akcay (l.) im Zweikampf mit dem Weender Leonard-Rolf Zensen. © Swen Pförtner
Anzeige

Spartas Durststrecke in der Fußball-Bezirksliga ist beendet: Die Elf von Enrico Weiß gewann ihr Heimspiel gegen den SCW Göttingen mit 2:0. Nichts zu holen gab es für die drei Eichsfelder Vertreter in der Gruppe A.

Zwei Spieltage vor dem Ende der Gruppenphase sind kaum endgültige Entscheidungen darüber gefallen, wer anschließend in der Aufstiegsrunde spielen wird und für wen es darum geht, den Abstieg zu vermeiden. In Sicherheit befindet sich die SG Lenglern, die nach ihrem sechsten Saisonsieg weiß, dass sie nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommt.

Anzeige

Staffel A

SV Dosluk Spor Osterode – SV Rotenberg 2:1 (1:1). Die Entscheidung in diesem Spitzenspiel fiel in der Nachspielzeit. Mit einem frühen Tor begann die Partie vielversprechend für die Eichsfelder, die aber nur sieben Minuten Zeit hatten, sich über den Ausgleich zu freuen. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit gab es jeweils eine rote wegen Tätlichkeiten auf beiden Seiten, in der Nachspielzeit fiel dann das Siegtor für Osterode. „Wir hätten vorher vier Tore schießen können“, ärgerte sich SVR-Coach Christopher Meyna, der gezwungen war, fünf Mal verletzungbedingt zu wechseln. – Tore: 0:1 Mühlhaus (19.), 1:1 Calgam (26.), 1:2 Schunke (90.+2).

SV BW Bilshausen – TuSpo Petershütte 0:2 (0:1). Die Bilshäuser warten noch immer auf den ersten Saisonsieg. Sie werden nach der Gruppenphase in der Abstiegsrunde weiterspielen, das lässt sich in den ausstehenden beiden Partien nicht mehr vermeiden. – Tore: 0:1 Kösling (27.), 0:2 Bause (90.+6).

SG Bergdörfer – FC Gleichen 1:2 (1:1). Der Trainerwechsel bei der SG Bergdörfer hatte nicht den gewünschten Erfolg. Im Heimspiel gab es eine Niederlage, durch die die SG in die untere Tabellenhälfte abgerutscht ist. – Tore: 1:0 Fiolka (35.), 1:1 Bykov (45.+2), 1:2 Kudwien (79.).

Fußball-Bezirksliga: Sparta Göttingen setzt sich mit 2:0 gegen den SCW durch. Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga: Sparta Göttingen setzt sich mit 2:0 gegen den SCW durch. © Swen Pförtner

Staffel B

FC Eintracht Northeim II – SG Lenglern 0:3 (0:0). Spieler des Tages war Joschua Fritsch, der mit seinem Hattrick nach Wiederanpfiff die Partie – zumindest was die Tore anging – im Alleingang entschied. Vor der Pause war nicht viel zusammengelaufen bei der SGL, deren Trainer Christopher Worbs zur zweiten Halbzeit ein paar Umstellungen vornahm, wodurch sein Team besser ins Spiel fand. Nach sechs Siegen aus acht Spielen freute sich der Coach über den bereits feststehenden Einzug in die Aufstiegsrunde: „Das ist eine beruhigende Situation. Alles, was jetzt noch kommt, ist Zubrot.“ – Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Fritsch (50., 62., 73.)

TSV Groß Schneen – FC Grone 1:3 (0:1). So ein Spiel nennt man wohl „intensiv“. Grone spielte nach gut einer Viertelstunde schon in Unterzahl, weil Borgardt nach einer Tätlichkeit die rote Karte gesehen hatte, der TSVer Schall ging nach gelb-rot in der 35. Minute vom Platz. Nach der Pause beruhigte sich die Partie, Theilken sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Mit dem Anschlusstreffer der Platzherren kurz vor dem Abpfiff wurde es noch einmal spannend, aber in der Nachspielzeit, stellte Grone den alten Abstand wieder her. – 0:1, 0:2 Theilken (37., 58.), 1:2 Onal (87.), 1:3 Zimmermann (90.+4).


Mehr zum Sport in der Region

Staffel C

Sparta Göttingen – SCW Göttingen 2:0 (0:0). Der SCW verpasste es im Stadtduell mit Sparta nach Punkten gleich zu ziehen. Stattdessen liegt die Elf von Enrico Weiß nun auf Aufstiegsrunden-Kurs, davon sind die Weender als Schlusslicht in dieser Gruppe momentan weit entfernt. „Nach der vierwöchigen Durststrecke bin ich sehr glücklich. Endlich mal wieder gewonnen“, sagte Sparta-Trainer Enrico Weiß. Seine Mannschaft habe über 90 Minuten alles gegeben, allerdings sei ihr die Drucksituation und Verunsicherung auch anzumerken gewesen. Deshalb habe es lange gedauert, bis die entscheidenden Tore gefallen seien. – Tore: 1:0 Zachos (77.), 2:0 Warnecke (90.+2).

Bovender SV – SG Werratal 3:3 (0:1). Viel Spektakel beim BSV. Das gab auch Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht zu, der Trainer Nils Reutter (fehlte urlaubsbedingt) an der Seitenlinie vertrat. Falinski hatte nach einem Schubser in der 15. Minute die rote Karte gesehen, sodass die Platzherren 75 Minuten in Unterzaehl spielten und aus dem 0:1-Rückstand nach der Pause eine 3:1-Führung machten – und das mit einem Mini-Aufgebot, denn gleich zehn Akteure aus dem Stammkader fehlten erkältungsbedingt. „Auch wenn wir in der Schlussphase noch zwei Gegentore kassiert haben, insgesamt fühlt es sich an wie ein Sieg“, sagte Vollbrecht. – Tore: 0:1 Glatter (5.), 1:1 Kaplan (69.), 1:2 Drazic (53.), 1:3 Kaplan (67.), 2:3 Hildebrand (70.), 3:3 Köhler (90.+2).

Von Kathrin Lienig