26. Juni 2020 / 16:14 Uhr

SG Olympia Frankenhain: Schlagkräftige Truppe für neue Saison

SG Olympia Frankenhain: Schlagkräftige Truppe für neue Saison

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Die personellen Probleme der SG-Herrenmannschaft sind vom Tisch. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Die SG Olympia Frankenhain hatte zunächst nur einen 14 Mann starken Kader zur Verfügung. Nun wechselten neun Spieler vom Kreisoberligisten FSV Alemannia Geithain zur SG.

Anzeige

Der Verein besteht schon seit mehreren Jahrzehnten und regelmäßiger Spielbetrieb herrscht auch bereits seit den „Neunzigern“. Doch für so viel Aufsehen wie in den vergangenen Wochen hat die SG Olympia Frankenhain bislang nur selten gesorgt. Grund ist der Wechsel von aktuell neun Spielern des Herren-Kreisoberligisten FSV Alemannia Geithain samt dessen Trainer Marco Seifert nach Frankenhain.

Anzeige

Eine seit Anfang Juni feststehende Tatsache, welche von Alemannia-Funktionären lange Zeit als Falschmeldung bezeichnet wurde. Quasi im Schlepptau heuern noch zwei Akteure aus Gnandstein im Eulatal an, womit sich die personellen Probleme in der Männermannschaft Olympias praktisch über Nacht in Luft aufgelöst haben. Der Vereinsvorsitzende Christian Lüpfert ist darüber sichtlich erleichtert: „Die Meldung für das neue Spieljahr stand wirklich auf wackligen Füßen, denn wir hatten zunächst nur 14 Spieler zur Verfügung und nach dem Abgang von Andy Heine nach Geithain auch noch keinen Übungsleiter zur Hand. Nun allerdings ist vieles anders geworden und wir stellen uns ganz klar das Ziel Aufstieg in die A-Liga.“ Wobei selbst ein sofortiges Mitwirken in der 9. Leistungsklasse nicht völlig ausgeschlossen ist.

Die Frankenhainer haben die abgebrochene Saison trotz Abzug von sechs Punkten wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Soll als Tabellen-Fünfter abgeschlossen. Was nach Reglement aufgrund des Komplett-Verzichts der Konkurrenz eigentlich zum Sprung nach oben berechtigen würde. Olympia hat beim Verband seine Bereitschaft erklärt, eine Entscheidung steht noch aus. Denn laut Spielausschuss des FV MTL/LL hebeln die „Corona-Regeln“ den Normalfall aus, man müsse daher erst einmal den Eingang der Mannschaftsmeldungen abwarten. Der Antrag Olympias werde geprüft, sobald die Staffel-Einteilungen Konturen annehmen.

Egal in welcher Liga, die Frankenhainer haben zweifellos einen schlagkräftige Truppe beieinander. Ungeachtet der Wegganges von Patrick Zschille und Erik Viehweg, die Heine begleiten und bei denen sich Lüpfert für die Zusammenarbeit und das Geleistete bedankt. Allerdings beschränken sich die Aktivitäten bei Olympia beileibe nicht nur auf den Herrenbereich. Seit jeher wird in der Nachwuchsabteilung ein großer Aufwand geleistet, wenngleich der allgemein etwas abschwächende Boom auch um die Frankenhainer keinen Bogen macht. So können trotz der Kooperation mit dem SV Flößberg nicht mehr alle Altersklassen besetzt werden.

Neuer Rasenplatzplatz

Das betrifft neben den B-Junioren (der Kader geht geschlossen nach oben in die A-Jugend-Spielgemeinschaft Flößberg/Frankenhain) wohl auch die D-Jugend (hier fehlt ein zweiter Partner) und die F-Junioren, weil die in die SG Frankenhain/Flößberg hoch rückenden zukünftigen E-Jugend-Kicker zahlenmäßig nicht ersetzt werden können. Die C-Jugend geht als SG Flößberg/Frankenhain an den Start, bei den Bambinis sind momentan sechs bis acht Kinder regelmäßig im Einsatz. Bleibt noch das Frauenteam, welches Olympia in der Vergangenheit so manche Erfolge bescherte und zeitweise sogar ein wenig das Frankenhainer Markenzeichen darstellte.

Mehr zu Fußball

Der SG-Chef macht die Meldung für die kommende Serie von der Staffel-Einteilung abhängig, zumal die Personaldecke mit derzeit zehn Spielerinnen ziemlich dünn ist und keine Neuzugänge in Sicht sind. Es ist also längst noch nicht alles in dem Topf, wo es kochen soll. Doch etliche Zutaten für eine schmackhafte Mahlzeit sind zweifellos bereitet. Und auch am ganzen Drumherum wurde beziehungsweise wird gearbeitet. Nachdem im Vorjahr der Aufenthaltsraum im Sportler-Heim neben der Kunstrasenhalle erneuert wurde, sollen im Herbst der große Rasenplatz und das benachbarte kleine Trainingsgelände eine Verjüngungskur erhalten. Es geht offensichtlich spürbar vorwärts im circa 600 Einwohner zählenden Frohburger Ortsteil. Bei der SG Olympia Frankenhain, welche in den vergangenen Wochen für reichlich Aufsehen sorgte.