11. August 2019 / 17:57 Uhr

SG Phönix Wildau schmeißt „Hütte“ aus dem Pokal

SG Phönix Wildau schmeißt „Hütte“ aus dem Pokal

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
SG Phönix Wildau
Die Mannschaft der SG Phönix Wildau freut sich über den Sieg gegen "Hütte". © Privat
Anzeige

AOK-Landespokal: Werner-Elf dreht einen 0:2-Rückstand gegen den Brandenburgligisten.

Anzeige

Für eine sehr große Überraschung im Fußball-Landespokal sorgte die Mannschaft von der SG Phönix Wildau. Der Süd-Landesligist setzte sich mit 3:2 (0:2) gegen den Brandenburgligisten FC Eisenhüttenstadt durch. „Es war einfach der Wahnsinn, wie es meine Mannschaft geschafft hatte, nach einem Zwei-Tore-Rückstand die Partie gegen ,Hütte’ noch zu drehen“, lobte Phönix-Coach Michael Werner die Leistung seines Teams.

Anzeige
Mehr vom AOK-Landespokal

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2019/20.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Vor 98 Zuschauern im Otto-Franke-Stadion lagen die Gäste durch die beiden Tore von David Steinbeiß (4.) und Alexander Mauch (20.) zur Pause mit 2:0 vorn. Nach dem Wechsel sorgten Tobis Wieczorek (56.) und Steve Neumann für den 2:2-Ausgleich (66.). Den Siegtreffer für Wildau markierte Florian Karwinkel in Minute 71.