14. Februar 2020 / 18:04 Uhr

SG-Plan: Samstag die letzten Klassenerhalt-Zweifel beseitigen

SG-Plan: Samstag die letzten Klassenerhalt-Zweifel beseitigen

Tim Goebel
Peiner Allgemeine Zeitung
Henning Zanssen geht optimistisch mit der SG Vechelde/Lengede ins Saisonfinale. Das Team hat zwei Heimspiele.
Henning Zanssen geht optimistisch mit der SG Vechelde/Lengede ins Saisonfinale. Das Team hat zwei Heimspiele. © Isabell Massel
Anzeige

Es gibt noch Mini-Zweifel am Klassenerhalt für Badminton-Regionalligist SG Vechelde/Lengede, doch SG-Kapitän Henning Zanssen bleibt ganz cool vorm entscheidenden Saisonfinale am Wochenende in der Woltwiescher Halle gegen den SV Berliner Brauereien und den Horner TV II: „Wir planen fest mit dem Klassenerhalt.“

Anzeige
Anzeige

Es gibt noch Mini-Zweifel am Klassenerhalt für Badminton-Regionalligist SG Vechelde/Lengede, doch SG-Kapitän Henning Zanssen bleibt ganz cool vorm entscheidenden Saisonfinale: „Wir planen fest mit dem Klassenerhalt.“

SG Vechelde/Lengede – SV Berliner Brauereien II (Samstag, 16 Uhr, Halle Woltwiesche); SG Vechelde/Lengede – Hamburg Horner TV II (Sonntag, 10 Uhr, Halle Woltwiesche). Zunächst trifft die SG auf den zwei Pluspunkte besseren Vierten SV Berliner Brauereien II, dann im möglichen Showdown auf den direkten Verfolger Horner TV II. „Unsere Ausgangsposition ist nicht schlecht“, analysiert Zanssen. Denn mit einem Unentschieden am Samstag könnte die SG von den Verfolgern nicht mehr eingeholt werden. Gleiches gilt für den Fall, wenn der Horner TV sein zeitgleiches Spiel beim Zweiten in Gifhorn verliert. „Wir möchten bereits im ersten Spiel einen Punkt holen, damit wir es Sonntag ruhiger angehen lassen können“, sagt Zanssen.

Mehr regionaler Badminton-Sport

In der Hinrunde verlor die SG gegen die Berliner jedoch knapp 3:5, dort bereitete vor allem Kian-Yu Oei den Vecheldern Probleme. Der U19-Jugend-Nationspieler wird aber nicht dabei sein. Doch auch die SG ist nicht komplett. „Bei den Damen haben wir ein Personalproblem“, bedauert der SG-Kapitän. Hanna Moses fehlt berufsbedingt das komplette Wochenende, Charlotta Reckleben ist erst ab Sonntag wieder dabei, ebenfalls aus beruflichen Gründen. Deshalb hilft Lena Moses aus.

Sollte es Samstag mit einem Punktgewinn klappen, will die SG Sonntag trotzdem nichts abschenken: „Wir wollen ja den Wettbewerb nicht verzerren“, erklärt Zanssen. Zudem kam die SG im Hinspiel nicht über ein 4:4 gegen den Vorletzten hinaus und will es diesmal besser machen. Das heißt auch: Samstag wird im Klassenerhalt-Fall noch nicht angestoßen. Dies wird Sonntagabend nachgeholt. Die SG will in Braunschweig gemeinsam feiern und auf eine weitere Saison in der Regionalliga anstoßen. Die Mannschaft wird wohl zusammenbleiben. „Erstmal haben alle für die nächste Saison zugesagt, genau geplant wird aber erst ab nächster Woche“, sagt Zanssen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt