29. Oktober 2019 / 14:17 Uhr

SG Reinkenhagen muss sich in Bentwisch geschlagen geben

SG Reinkenhagen muss sich in Bentwisch geschlagen geben

Niklas Kunkel
Ostsee-Zeitung
Der Bentwischer Keeper Tom Hudec boxt den Ball gegen Reinkenhagen aus der Gefahrenzone.
Der Bentwischer Keeper Tom Hudec boxt den Ball gegen Reinkenhagen aus der Gefahrenzone. © FSV Bentwisch
Anzeige

Die Landesklasse-Kicker verlieren bei der FSV-Reserve mit 1:4. Unentschieden für Grimmener SV II und SV Kandelin.

Anzeige
Anzeige

Reinkenhagen. Die Fußballer der SG Reinkenhagen kommen in der Landesklasse I weiterhin nicht in Schwung. Nach drei Spielen ohne Niederlage musste sich die SGR mit 1:4 bei der zweiten Mannschaft des FSV Bentwisch geschlagen geben.

Der Tabellenzweite Bentwisch tat sich gegen die Reinkenhäger, die auf einige Stammspieler verzichten mussten, aber lange schwer. Erst nach dem Seitenwechsel sorgte der Favorit schnell für klare Verhältnisse. Nachdem die Gastgeber in der 59. Minute gleich dreifach wechselten, begannen die zehn entscheidenden Minuten im Spiel. Kevin Kleist (61.), Florian Schuldt (65.) und Hauke Ole Güldenpenning (71.) stellten auf 3:0.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Stand: 8. März 2020):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©
Anzeige

Der Treffer von Andreas Kuhn (74.) verkürzte den Abstand nur kurzzeitig, denn Jannes Flierl traf fast im Gegenzug (77.) zum Endstand. Durch die dritte Saisonniederlage rutscht die SGR wieder auf einen Abstiegsrang, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf den Grimmener SV II.

Ein Punkt für Grimmener SV II und SV Kandelin

Den Punkt holte sich die Verbandsliga-Reserve mit einem 1:1 bei den Kickers JuS. Bis zur 90. Minute führte der GSV II durch einen Treffer von Robert Fischer (45.). Doch Julius Klare sorgte noch für den späten Ausgleich.

Mehr aus der Landesklasse I

Torlos endete unterdessen die Partie des SV Kandelin gegen den Faulenroster SV. Dabei musste der SVK ab der 60. Minute mit einem Spieler weniger auskommen. Justin Obuba kam mit seiner Grätsche im Mittelfeld zu spät und sah folgerichtig die Gelbe Karte. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge mit seinem Gegenspieler, wofür beide Gelb sahen. Für Obuba die Erlaubnis früher duschen zu gehen. Am Ende reichte es für die Kandeliner aber auch in Unterzahl zum ersten Punktgewinn auf eigenem Platz.

Besser lief es auch nicht beim FSV Garz. Nachdem die Rüganer über 58. Minuten das 0:0 halten konnten, traf Paul Gerdt in der 58. Minute zum Sieg für Teterow. Kurz vor dem Ende sah ein Garzer die Ampelkarte.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt