07. November 2019 / 16:04 Uhr

SG Rodenberg will den Abwehrriegel des TSV Limmer II knacken

SG Rodenberg will den Abwehrriegel des TSV Limmer II knacken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Maike Wittekindt war in der laufenden Saison für die SG Rodenberg in der Landesliga bereits 16-mal erfolgreich. 
Rodenbergs Torjägerin Maike Wittekindt will auch gegen den TSV Limmer II wieder treffen. © bor
Anzeige

Die Frauen des Fußball-Landesligisten SC Deckbergen-Schaumburg können an diesem Wochenende die Beine einfach mal hochlegen. Sie haben spielfrei und beobachten, was die Konkurrenz so treibt. Die SG Rodenberg empfängt währenddessen den defensivstarken TSV Limmer II.

Anzeige
Anzeige

SG Rodenberg – TSV Limmer II (Sa., 15 Uhr).

Der 13:0-Kantersieg der SGR in Hoyherhagen war gestern, nun müssen sich die Rodenbergerinnen auf einen deutlich unbequemeren Gegner einstellen. Am Samstag um 15 Uhr geht es auf eigenem Platz gegen den abwehrstarken tabellensiebten TSV Limmer II.

„Auf diesen Gegner werde ich die Mädels anders einstellen müssen“, erklärte SGR-Trainer Jörg Wehrhahn. Die Gäste aus Limmer setzten sich zuletzt gegen Ahlten mit 3:1 durch. Mit lediglich 13 Gegentreffern ist der TSV defensivstark, nach vorn riss er mit 17 Toren bisher keine Bäume aus. Bei einer knappen 1:2-Niederlage gegen 96 bewies Limmer II am vorletzten Spieltag, dass die Mannschaft den Spitzenteams das Leben schwer machen kann.

Alle Rodenbergerinnen einsatzbereit

Mehr zum Schaumburger Fußball

Wehrhahn zeigte sich trotzdem zuversichtlich. Er habe wieder alle Spielerinnen an Bord. Zuletzt habe er mehrmals die gleiche Startformation ins Rennen schicken können, das Team spiele sich zunehmend ein. Trainingsinhalte und Spielzüge würden sich immer mehr einschleifen. Der Gegner werde darauf setzen, möglichst lange die Null zu halten. So gelte es für sein Team, selbst ohne Gegentor zu bleiben, so Wehrhahn. Die SG werde sicherlich zu Chancen kommen, diese gelte es dann auch konsequent zu nutzen.