10. Februar 2020 / 12:17 Uhr

SG Rodenberg wird Futsal-Bezirksmeister vor BW Tündern und Hannover 96

SG Rodenberg wird Futsal-Bezirksmeister vor BW Tündern und Hannover 96

Isabell Remmers
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Die SG Rodenberg kann die Bezirksmeisterschaft in der Halle feiern. 
Die SG Rodenberg kann die Bezirksmeisterschaft in der Halle feiern. 
Anzeige

Die Fußballerinnen der SG Rodenberg sind auf dem besten Weg ihren Landesmeistertitel im Hallenfutsal zu verteidigen. Am Sonntag holten sie sich den Turniersieg bei den Bezirksmeisterschaften und qualifizierten sich somit für die Landesmeisterschaften. Der SC Deckbergen-Schaumburg wurde fünfter, die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen sechster. 

Anzeige
Anzeige

Die SG Rodenberg darf feiern: Die Fußballerinnen setzten sich bei den Bezirksmeisterschaften im Hallenfutsal durch und holten sich den Titel vor BW Tündern und der Reserve von Hannover 96. Damit sicherte sich die SG das Ticket für die Landesmeisterschaften, wo sie als Titelverteidiger antreten werden.

Für die Rodenberger lief es von Beginn an optimal, weiß auch SGR-Trainer Jörg Wehrhahn. "Mein Team hat sich mit starker Leistung souverän durchgesetzt, alle Spiele gewonnen und dabei wenig Gegentore bekommen", fasst der Coach zusammen. Alle drei Spiele der Vorrunde gegen BW Tündern II, SC Deckbergen-Schaumburg und die SG Hannover konnten die Rodenbergerinnen souverän für sich entscheiden. Damit sicherten sie sich den ersten Platz in der Endrunden-Gruppe B und es stand fest: Im Finale ging es gegen BW Tündern.

Steigerung von Spiel zu Spiel

Letztes Jahr mussten sich die Rodenbergerinnen im Finale noch gegen Hannover 96 II im Elfmeterschießen geschlagen geben. Doch dieses Mal sollte es eine klare Angelegenheit werden. "Meine Truppe hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert, die Krönung war dann das Finale", so Wehrhahn. Nach einer schnellen 2:0-Führung blieb BW Tündern beinah chancenlos und so konnte die SG am Ende souverän mit 4:1 die Bezirksmeisterschaft für sich entscheiden.

Die Rodenberger werden am 1. März ab 11 Uhr in Rehden bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften versuchen, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Der SC Deckbergen-Schaumburg war gleich mit zwei Teams bei den Bezirksmeisterschaften vertreten. 
Der SC Deckbergen-Schaumburg war gleich mit zwei Teams bei den Bezirksmeisterschaften vertreten.  © pr.
Anzeige

Für die drei weiteren anwesenden Schaumburger Mannschaften lief es nicht ganz so erfolgreich. Der SC Deckbergen-Schaumburg war direkt mit zwei Teams vertreten. "Die erste Mannschaft hat über das gesamte Turnier eine engagierte Leistung gezeigt", weiß auch SC-Coach Dirk Bredemeier. Am Ende sprang der fünfte Platz heraus. Nach einem dritten Platz in der Gruppe ging es im Platzierungsspiel im Schaumburger Derby gegen die FSG Pollhagen/Nordsehl-Lauenhagen/Wiedensahl. In einer spannenden Partie fielen keine Tore. "Leider konnten wir die besseren Chancen gegenüber dem SC in der regulären Spielzeit nicht nutzen", so Dietmar Arndt, Trainer der FSG. Am Ende entschied das Neunmeterschießen zugunsten des SC (2:1).

Mehr zum Schaumburger Frauenfußball

Die zweite Mannschaft des SC Deckbergen-Schaumburg musste sich als Underdog letztendlich den Landesligisten aus Tündern und Hannover sowie der FSG geschlagen geben und holte keinen Punkt in der Gruppe A. Am Ende schlug der letzte Platz des Turniers zu Buche.