21. Juni 2020 / 08:26 Uhr

SG Striesen II erreicht Halbfinale im Dresdner Stadtpokal

SG Striesen II erreicht Halbfinale im Dresdner Stadtpokal

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Marlon Lackner traf gleich dreimal für die Striesener.
Marlon Lackner traf gleich dreimal für die Striesener. © Jochen Leimert
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Tom Raue kämpft robuste Gäste aus Löbtau nieder.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Mit einem hart erkämpften, aber verdienten 3:0 (0:0)-Erfolg über die SpVgg. Dresden-Löbtau hat sich die C2 der SG Striesen ins Finale um den Stadtpokal Dresden vorgearbeitet. Im ersten Pflichtspiel nach der Corona-Pause hatte die Mannschaft von Trainer Tom Raue eine Halbzeit lang Mühe, sich gegen die robusten Gäste zu behaupten. In einer chancenarmen ersten Spielhälfte hatten beide Teams die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch beide Torhüter bewahrten ihre Mannschaften vor einem Rückstand. Striesen II hatte schnell einen guten Freistoß durch Matteo Schuch, den Löbtaus Keeper parierte (5.), SGS-Schlussmann Luis Birkner war nach 23 Minuten auf dem Posten, als die SpVgg. einen gefährlichen Konter ansetzte und auch abschloss.

DURCHKILCKEN: Die Bilder zum Stadtpokalhalbfinale der C-Jugend

Die C2 der SG Striesen setzt sich mit 3:0 gegen die Gäste aus Löbtau durch und steht somit im Finale des Dresdner Stadtpokals. Zur Galerie
Die C2 der SG Striesen setzt sich mit 3:0 gegen die Gäste aus Löbtau durch und steht somit im Finale des Dresdner Stadtpokals. © Jochen Leimert

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte bei den Gästen schneller nach als bei den Hausherren, die in der 50. Minute das 1:0 markierten: Marlon Lackner traf im Nachsetzen, als er flach einschoss. Drei Minuten später leitete Ansgar Leimert im Mittelfeld einen Angriff ein, bediente Thore Moser, dessen weiter Ball zu Lackner kam, der ihn von der Strafraumgrenze ins linke obere Eck drosch (53.). Der dritte Treffer resultierte aus einem Eckball von Moser, Lackner köpfte die Kugel in die Maschen (64.). Damit war die Partie gelaufen, dennoch wehrten sich die Gäste bis zum Schluss, wenngleich vereinzelt mit mehr Härte als nötig.

Die C2 der SG Striesen setzt sich im Stadtpokalhalbfinale gegen Löbtau durch.

Striesen hielt dagegen, kassierte noch eine umstrittene Gelb-Rote Karte, brachte den Vorsprung aber auch in Unterzahl sicher über die Zeit. Im Finale des Stadtpokals trifft die Striesener C2 nun auf die Spielgemeinschaft Hellerau/Rähnitz. Das Team aus dem Norden Dresdens gewann nach Verlängerung gegen den SC Borea III mit 2:1. Das Finale findet am 27. Juni um 12.15 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion statt.