25. März 2020 / 17:02 Uhr

Alles spricht gegen Odin/VfR, aber: Hoffen auf Mini-Chance mit Neu-Trainer Daniel Kerr

Alles spricht gegen Odin/VfR, aber: Hoffen auf Mini-Chance mit Neu-Trainer Daniel Kerr

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der VfR 06 Döhren hat die Hoffnung auf die Bundesliga noch nicht aufgeben.
Der VfR 06 Döhren hat die Hoffnung auf die Bundesliga noch nicht aufgeben. © Florian Petrow
Anzeige

Aufgeben gilt nicht, erst recht nicht beim Rugby. Zwar spricht vieles dagegen, dass die SG SV Odin/VfR 06 Döhren noch den Abstieg in die Zweitklassigkeit verhindern kann, aber die Hoffnung lebt. Kapitän Julian de Riva will sich nicht einfach so verabschieden. Er beendet seine Karriere.

Anzeige
Anzeige

Sie haben einen ganz neuen Anlauf genommen, wollten es noch einmal wissen in der 1. Bundesliga. Kapitän Julian de Riva vorneweg. Der 37-jährige Stürmer will seine Karriere im Sommer beenden. Aber mit Aufsteiger SG SV Odin/VfR 06 Döhren gleich wieder zurück zu müssen in die 2. Liga, so hatte sich der Spanier seinen Abschied nicht vorgestellt. Sogar einen neuen Trainer hat die SG verpflichtet: den Nordiren Daniel Kerr.

"Meine Frau würde mich umbringen"

„Wer hätte schon gedacht, dass sich die Lage so zuspitzen würde“, sagt de Riva, „ich glaube nicht, dass wir diese Saison normal zu Ende bringen können.“ Und das würde für den Abteilungsleiter des SV Odin bedeuten, dass seine Laufbahn ohne eine weitere Partie austrudelt.

„Es ist eine doofe Situation“, sagt de Riva. Eine weitere Spielzeit für Odin/VfR will er nicht dranhängen. „Meine Frau würde mich umbringen. Mein Karriereende wird also präsenter“, lacht der Ingenieur von Continental.

Mehr Berichte aus der Region

Ganz so lustig ist diese Saison für die SG nicht gelaufen. Der Neuling war unter Aufstiegscoach Antonio de Carvalho Abreu und mit vielen neuen Spielern ambitioniert gestartet, landete aber prompt auf dem Bauch. Im Herbst musste de Carvalho gehen, aber auch unter Interimstrainer Veit Börß blieb die ersatzgeschwächte SG sieglos, fuhr nur Bonuspunkte ein. „Wir werden höchstwahrscheinlich wieder in der 2. Liga spielen, das ist uns klar“, so de Riva. Aber es gehöre doch zum Rugby dazu, nicht aufzugeben und alles zu versuchen.

Ohne Dubula und Morphosa

Es gab jedoch schon in der rund dreimonatigen Winterpause weitere Rückschläge. Spielmacher Sive Dubula kehrte nach Südafrika zurück, er war für anderthalb Jahren der überragende Mann bei Odin/VfR gewesen. Obendrein flog Lovemore Morphosa aus privaten Gründen in seine Heimat Sambia – und mit ihm ein weiterer Lenker in der Hintermannschaft.

Alles spricht also gegen die SG, deren Rückstand als Tabellenletzter auf den Relegationsplatz sieben Punkte beträgt. Zudem hat die Mannschaft mit dem direkten Abstiegskonkurrenten Hamburger RC nur noch eine lösbare Aufgabe. „Die anderen sind verdammt schwer“, räumt de Riva ein.

Bilder zum Rugby-Bundesligaspiel zwischen Hannover 78 und der SG SV Odin/VfR 06 Döhren (November 2019):

Das Rugby-Stadtduell zwischen Hannover 78 und der SG SV Odin/VfR 06 Döhren. Zur Galerie
Das Rugby-Stadtduell zwischen Hannover 78 und der SG SV Odin/VfR 06 Döhren. ©

Immerhin: Über eine Stellenanzeige – Rugbytrainer sind rar geworden – fand die SG den neuen Mann für die Seitenline. Kerr hat selbst schon in Deutschland bei den Berlin Grizzlies gespielt und kennt die Liga. Bisher hat der Nordire aber nur ein Training leiten können, dann stoppte das Coronavirus den Betrieb. Kerr ist in die Wohnung im Klubhaus des VfR 06 eingezogen und kann vorerst nicht viel tun.

Mindestens ein Testspiel muss noch sein

„Es wäre extrem bitter, wenn wir gar nicht mehr antreten können in dieser Saison. Denn auch diese Erfahrungen in der 1. Liga sind für die jungen Spieler extrem wichtig“, betont de Riva. Wie es weitergehen könnte, ist unklar. Ein außerordentlicher Verbandstag in Heidelberg ist abgesagt worden und dürfte nicht vor Mai stattfinden. Für de Riva ist klar, dass er noch einmal die Rugbystiefel schnüren will, notfalls in einem Testspiel. Ob er bei Odin Abteilungsleiter bleibt, ist offen. „Ein Ehrenamt bekleide ich aber auf jeden Fall“, betont de Riva.