08. November 2019 / 12:21 Uhr

SG Taucha - Mit Rückenwind ins Erzgebirge

SG Taucha - Mit Rückenwind ins Erzgebirge

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Sie SG Taucha hat Punkte zu den Abstiegsplätzen ausgebaut. Nun soll der Gegner FC Lößnitz unter Druck gesetzt werden. © Christian Modla
Anzeige

Der Mittelfeldakteur Florian Felke von der SG Taucha ist wieder fit. Er soll beim Fußball-Sachsenligisten gegen den kombinationsstarken Gegner FC Lößnitz von Beginn auflaufen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Mit dem Schwung des 3:0-Heimsieges gegen Handwerk Rabenstein reist die SG Taucha am Sonnabend zum FC Lößnitz, der zuletzt bei Blau-Weiß Leipzig 2:0 gewann. Die Tauchaer konnten durch den Erfolg Platz zehn festigen und haben fünf Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen. Kein Ruhepolster, aber Grund genug, nicht allzu angespannt ins Erzgebirge zu fahren.

SG-Coach Marcus Jeckel weiß allerdings: „Lößnitz hat eine erfahrene, abgezockte Mannschaft, die zugleich mit jungen Leuten gespickt ist. Die sind kombinationsstark, spielen blitzschnell nach vorn.“ Tauchas Mittelfeldmann David Reich wird urlaubsbedingt fehlen, dafür ist Florian Felke wieder richtig fit und steht in der Anfangs-Elf.

Mehr zu Sachsenliga

Kickers Markkleeberg schaffte mit dem 3:3 gegen Großenhain einen Teilerfolg, der allerdings ob des späten Ausgleichs der Gäste etwas bitter schmeckte. Nun müssen Coach Heiko Brestrich und seine Mannen bei Budissa auf der Bautzener Müllerwiese antreten und sind beim Ex-Regionalligisten, der aufsteigende Form aufweist, klarer Außenseiter. Zumal die Kickers mit nur einem Punkt vor der Abstiegszone Zwölfter sind und die Gastgeber immerhin Fünfter. „Wir müssen in unserer Situation noch mehr lernen, zu kämpfen, den Gegner mehr unter Druck setzen“, verlangt Brestrich.

Blau-Weiß zurück zu alten Stärken

Blau-Weiß gastiert erst am Sonntag beim Tabellenvierten FSV Neusalza-Spremberg. Nachdem es in den letzten zwei Wochen für die Jungs aus Kleinzschocher nicht richtig rund lief, fordert Trainer Olaf Kaplick: „Wir müssen wieder an die Grundtugenden denken.“ Kurz gesagt, auch er will nach zwei Niederlagen wieder mehr kämpferischen Einsatz sehen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN