22. Mai 2020 / 17:51 Uhr

SG Zweidorf/Bortfeld meldet Teams in allen Altersklassen

SG Zweidorf/Bortfeld meldet Teams in allen Altersklassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bennet Kniep (SG Zweidorf/Bortfeld) wird auf dem Weg zum Tor des MTV Groß Lafferde gebremst. Das Spiel fand Ende Januar statt. Die C-Jugend der SG ist für die Landesliga der kommenden Saison bereits qualifiziert, der MTV muss noch in die Relegation.
Bennet Kniep (SG Zweidorf/Bortfeld) wird auf dem Weg zum Tor des MTV Groß Lafferde gebremst. Das Spiel fand Ende Januar statt. Die C-Jugend der SG ist für die Landesliga der kommenden Saison bereits qualifiziert, der MTV muss noch in die Relegation. © Ralf Büchler
Anzeige

Mit sechs Handball-Mannschaften ist die SG Zweidorf/Bortfeld in den Relegationsspielen zur Landes- beziehungsweise Oberliga der Jugend dabei. Der Handball-Landesverband rechnet damit, dass die Qualifikation im Herbst ausgetragen werden kann. 

Anzeige
Anzeige

Spieltermine gibt es zwar noch nicht, aber die Handball-Jugendmannschaften wissen jetzt, wie die Relegation laufen wird. Die Qualifizierung zur Landesliga soll in lediglich einer Runde durchgezogen werden, die folgende Relegation zur Oberliga in zwei Runden. Der Landesverband rechnet mit einem Start des Spielbetriebs im September.

In der Relegation dabei ist dann auch die SG Zweidorf/Bortfeld mit sechs Jugendmannschaften. Insgesamt hat die SG für die neue Saison 14 Nachwuchsteams gemeldet. „Damit haben wir es nach Jahren endlich wieder geschafft, dass alle Jugend-Altersklassen durchgängig unter SG Zweidorf/Bortfeld spielen“, freut sich SG-Leiter Sigurt Grobe. „Ich freue mich total darüber. Es hat mehrere Jahre gedauert, bis wir das hinbekommen haben.“

Als entscheidenden Faktor nennt er den Neubau der Bortfelder Halle, die im September 2017 in Betrieb genommen wurde. „Die Halle ist eine Erfolgsstory“, sagt Grobe. „Es gibt seitdem wieder echte Heimspiele in entsprechender Atmosphäre.“ Die Vechelder Halle, in der die SG bis dahin ihre Spiele austrug, sei zwar als Halle top, aber das Ambiente sei in Bortfeld passender.

In den zurückliegenden Jahren hatte die SG Zweidorf/Bortfeld mehrere Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen betrieben. In der männlichen A-Jugend zum Beispiel mit dem MTV Hondelage. „Wir hatten fünf A-Jugendliche. Jetzt rücken aber so viele aus der B-Jugend hoch, dass wir eine eigene Mannschaft melden können.“

Eine Spielgemeinschaft gab es auch mit der HSV Vechelde/Woltorf. Bei den B-Juniorinnen hatte die SG die Trainerin – Astrid Rutsch – gestellt, das Team spielte unter dem Namen HSV. Zur neuen Saison meldet die SG eine eigene Mannschaft mit zwölf Zugängen von der HSV und zwei Spielerinnen, die aus Sickte beziehungsweise Braunschweig kommen.

Die männliche C-Jugend ist bereits für die Landesliga qualifiziert und es gibt so viele Spieler, dass eine zweite Mannschaft auf Regionsebene auflaufen wird. Die weibliche C-Jugend ist für die Relegation zur Landesliga angemeldet. Auf Regionsebene sind kommende Saison Jungen- und Mädchenteams in der D- und E-Jugend im Einsatz, hinzu kommen drei Mini-Mannschaften.

So sehr sich Grobe über die Vielzahl an Mannschaften freut, so sehr kommt er bei der Planung ins Grübeln: „Diese Saison hätten wir 180 Heimspiele in der Bortfelder Halle gehabt, kommende Saison werden es 200 sein. Die kriege ich nur unter, wenn dann mal eine Ansetzung am Samstag um 20 Uhr sein wird. Enger wird es aber mit den Trainingszeiten.“ Die Halle in Wendeburg kann die SG zwar auch nutzen, aber knapp wird es trotzdem. „Es müssen dann auch mal zwei Teams zusammen trainieren“, sagt Grobe.

Er geht davon aus, dass die Jugendrelegation im Herbst gespielt werden kann. „Ich rechne mit dem Start der Punktspiele nach den Herbstferien, die bis zum 23. Oktober gehen. Das wäre eine Verschiebung zum sonst üblichen Start um sechs Wochen. Das würde gehen, dann spielen wir eben bis Ende Mai.“

Froh ist Grobe, dass ab Montag wieder das Hallentraining – wenn auch unter Hygiene- und Abstandsauflagen – erlaubt ist. Das Trainingsmaterial braucht er dann nicht mehr mit dem Anhänger zum Sportplatz zu transportieren. Auch in der trainings- und spielfreien Zeit war er hin und wieder in der Bortfelder Halle zu finden. „Einfach um mal die Luft zu schnuppern. Das war wohl eine Entzugs-Erscheinung.“

Mehr über die SG Zweidorf/Bortfeld

Relegation: Meldungen der Peiner Teams

Männliche A-Jugend: Die SG Zweidorf/Bortfeld und der MTV Groß Lafferde haben für die Landesliga gemeldet und müssen in die Relegation.

Männliche B-Jugend: Zweidorf/Bortfeld, Groß Lafferde und zusätzlich noch die HSG Nord Edemissen können über die Relegation in die Landesliga kommen.

Männliche C-Jugend: Als Vorjahresvierter ist die SG Zweidorf/Bortfeld direkt für die Landesliga qualifiziert. Der MTV Groß Lafferde war Fünfter und muss sich über die Relegation qualifizieren.

Weibliche A-Jugend: Die SG Zweidorf/Bortfeld und die HSG Nord Edemissen wollen versuchen, in die Oberliga zu springen. Dafür müssen sie in die Relegation.

Weibliche B-Jugend: Die SG Adenstedt und die SG Zweidorf/Bortfeld müssen in die Relegation, wenn sie in der Landesliga spielen wollen.

*Weibliche C-Jugend: * Durch den zweiten Platz im Vorjahr ist die HSG Nord Edemissen direkt für die Landesliga qualifiziert. Die SG Zweidorf/Bortfeld geht in die Relegation.

Von Matthias Press