31. August 2018 / 17:17 Uhr

Sgubisch mahnt: „Müssen den Kampf wieder annehmen“

Sgubisch mahnt: „Müssen den Kampf wieder annehmen“

Lucas Barisch
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lasgin Youssef (links) und der SV Lengede wollen nun auch das Punktspiel gegen Lebenstedt  gewinnen.
Lasgin Youssef (links) und der SV Lengede wollen nun auch das Punktspiel gegen Lebenstedt gewinnen. © Isabell Massel
Anzeige

Nach dem Fußball-Bezirkspokal ist vor der Landesliga – innerhalb von drei Tagen kommt es zum zweiten Vergleich zwischen dem SV Lengede und Fortuna Lebenstedt. Unter der Woche gewannen die Lengeder mit 2:0 – ein ähnliches Resultat wünscht sich Co-Trainer Jan Sgubisch auch im zweiten Duell.

Anzeige

Nach dem Fußball-Bezirkspokal ist vor der Landesliga – innerhalb von vier Tagen kommt es zum zweiten Vergleich zwischen dem SV Lengede und Fortuna Lebenstedt. Unter der Woche gewannen die Lengeder mit 2:0 – ein ähnliches Resultat wünscht sich Co-Trainer Jan Sgubisch auch im zweiten Duell.

Anzeige

SV Lengede – Fortuna Lebenstedt (Samstag, 14 Uhr). Nach der herben Schlappe in Hainberg am vergangenen Wochenende hat Peines ranghöchste Mannschaft den Hebel schnell wieder umgelegt. „Wir haben die Niederlage nur kurz im Training angesprochen und analysiert. Wir hatten zum Glück nicht lange Zeit, uns damit aufzuhalten“, berichtet Jan Sgubisch.

Denn am Mittwoch stand bereits das nächste Spiel auf dem Plan, die dritte Runde im Bezirkspokal – und die Leistung beim 2:0-Erfolg seiner Mannschaft stimmt Lengedes Co-Trainer optimistisch. „Das war eine gute Vorstellung und ein Schritt in die richtige Richtung. Das Ligaspiel wird jedoch eine neue Herausforderung.“

Bei den Gästen aus Leben-stedt imponierte Sgubisch vor allem die taktische Variabilität. „Sie haben im Spiel mit drei verschiedenen Systemen gespielt. Die Mannschaft ist deshalb auch nur schwer auszurechnen.“

Der Gegner sei allerdings auch über den Kampf ins Spiel gekommen. „Das“, fordert Jan Sgubisch „müssen wir wieder genauso gut annehmen und lösen wie unter der Woche.“

Dass das Spiel bereits am Samstag stattfindet, sei Wunsch der Spieler gewesen. „Die Jungs wollten öfter mal samstags spielen, damit man danach noch etwas gemeinsam unternehmen kann. Das spricht für die gute Stimmung in der Mannschaft“, freut sich Lengedes Co-Trainer.