25. Januar 2022 / 10:28 Uhr

"Ihr seid doch alle korrupt": Shapovalov sorgt bei Australian-Open-Aus gegen Nadal für Eklat

"Ihr seid doch alle korrupt": Shapovalov sorgt bei Australian-Open-Aus gegen Nadal für Eklat

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Denis Shapovalov hatte sein Temperament am Dienstag nicht im Griff.
Denis Shapovalov hatte sein Temperament am Dienstag nicht im Griff. © dpa
Anzeige

Gebrauchter Tag für Denis Shapovalov: Bei den Australian Open schied der junge Kanadier gegen Rafael Nadal aus. Dabei leistete er sich auch noch eine heftige Entgleisung und warf dem Schiedsrichter Korruption vor.

Da war viel Frust dabei: Denis Shapovalov hat bei den Australian Open für einen Eklat gesorgt. Bei seiner Viertelfinal-Niederlage gegen Routinier Rafael Nadal (3:6 4:6 6:4 6:3 3:6) erlaubte er sich einen derben Ausraster in Richtung des Schiedsrichters: "Ihr seid doch alle korrupt", sagte der Kanadier in Richtung des brasilianischen Schiedsrichters Carlos Bernardes zu Beginn des zweiten Satzes.

Anzeige

Was war passiert? Shapovalov hatte sich bei dem brasilianischen Schiedsrichter über Nadal beschwert. Der Vorwurf des 22-Jährigen: Nadal habe sich bei der Vorbereitung auf Shapovalovs Aufschlag zu viel Zeit genommen. "Er ist immer noch nicht bereit", so der Youngster. "Du musst ihn verwarnen." Der Head Umpire in der Rod Laver Arena wies dies jedoch zurück: Shapovalov sei auch nicht bereit zu spielen, wenn er sich beschwere.

Shapovalov half sein Temperament zunächst nicht. Auch den zweiten Satz verlor er gegen den spanischen Weltranglistenfünften. Danach kam er noch einmal ins Spiel und sicherte sich mit den nächsten beiden Sätzen gegen einen sichtlich kaputten Nadal den Entscheidungssatz. Dort war "Rafa" dann allerdings eine Nummer zu stark für Shapovalov, der in der Runde zuvor den Hamburger Alexander Zverev ausgeschaltet hatte. Beim verwandelten Matchball von Nadal kam der Frust erneut auf: Shapovalov zertrümmerte seinen Schläger.