26. Januar 2020 / 23:25 Uhr

Weggefährte Shaquille O'Neal zum Tod von Kobe Bryant: "Keine Worte für meinen Schmerz"

Weggefährte Shaquille O'Neal zum Tod von Kobe Bryant: "Keine Worte für meinen Schmerz"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Einmaliges Duo: Kobe Bryant (l.) und Shaquille O'Neal prägten bei den Los Angeles Lakers eine Ära.
Einmaliges Duo: Kobe Bryant (l.) und Shaquille O'Neal prägten bei den Los Angeles Lakers eine Ära. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Sie bildeten bei den Los Angeles Lakers ein kongeniales und unvergessenes Duo. Nach dem Unfalltod von Basketball-Superstar Kobe Bryant hat sich sein einstiger Weggefährte Shaquille O'Neal mit emotionalen Worten von der "Mamba" verabschiedet.

Anzeige

Bei den Los Angeles Lakers prägten Kobe Bryant und Shaquille O'Neal in den frühen 2000er Jahren eine große Ära. Drei Mal in Folge wurden der wendige Shooting Guard und der gewaltige Center zwischen 2000 und 2002 als kongeniales Gespann Meister der NBA. Jetzt sind Kobe Bryant und seine 13-jährige Tochter Gianna nur wenige Jahre nach dem Ende seiner glorreichen Karriere im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopter-Absturz ums Leben gekommen - und sein einstiger Weggefährte trauert mit bewegenden Worten.

Anzeige
Mehr zum Tod von Kobe Bryant

"Shaq" meldete sich knapp drei Stunden nach dem Unfalltod seines früheren Teamkollegen auf Twitter zu Wort. "Es gibt keine Worte, um den Schmerz zu beschreiben, den ich bei dieser Tragödie durchmache - meine Nichte Gigi und meinen Bruder Kobe zu verlieren. Ich liebe Euch und ihr werdet unvergessen bleiben", schrieb O'Neal.

Kareem Abdul-Jabbar: "Ein unglaublicher Athlet und ein Leader"

Der 47-Jährige hatte in seiner aktiven Karriere eine durchaus belastete Beziehung zu seinem Mitspieler. Bryant und O'Neal lieferten sich eine teaminterne Fehde, eine Rivalität, die O'Neal letztlich aus der Lakers-Franchise trieb. 2004 wechselte er nach acht gemeinsamen Jahren im Streit zu der Miami Heat. Später söhnte das legendäre Duo sich aus. O'Neal: "Meine Gedanken sind bei der Bryant-Familie und den Familien der übrigen Passagiere. Das macht mich krank!"

Mehr zum Tod von Kobe Bryant

Bryant sei mehr als ein Athlet gewesen, betonte O'Neal. "Er war ein Familienmensch. Das ist, was wir vor allem gemeinsam hatten. Wann immer wir zusammenkamen, habe ich seine Kinder so umarmt, als wären es meine eigenen - er hat es mit meinen genauso gemacht. Seine Tochter Gianna (die bei dem Absturz ebenfalls ums Leben kam, d. Red.) wurde am selben Tag geboren wie meine jüngste Tochter Me'Arah. Ich vermisse dich jetzt schon, mein Bruder. Das ist einfach unglaublich."

Kobe Bryant: Die Karriere der Basketball-Legende in Bildern

Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. Zur Galerie
Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. ©

Auch der ehemalige Lakers-Star und Filmschauspieler Kareem Abdul-Jabbar meldete sich zu Wort. Er war Bryant erstmals begegnet, als dieser elf Jahre alt war. "Kobe war ein unglaublicher Familienmensch, der seine Frau und seine Töchter sehr geliebt hat. Er war ein unglaublicher Athlet und ein Leader. Er hat eine ganze Generation inspiriert. Ruhe in Frieden, junger Mann. Dieser Verlust ist so schwer zu verstehen."