29. Januar 2020 / 09:35 Uhr

Shaquille O’Neal weint nach Tod von Kobe Bryant in TV-Show: "Mein Geist hat gerade meinen Körper verlassen"

Shaquille O’Neal weint nach Tod von Kobe Bryant in TV-Show: "Mein Geist hat gerade meinen Körper verlassen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kobe Bryant (links) und Shaquille O'Neal waren gute Freunde.
Kobe Bryant (links) und Shaquille O'Neal waren gute Freunde. © Getty Images
Anzeige

Shaquille O’Neal gibt nach dem Tod seines ehemaligen Teamkollegen und NBA-All-Star-Kollegen Kobe Bryant eine emotionale Rede ab. Die Legende von den Los Angeles Lakers bricht in einer TV-Show im Staples Center in Tränen aus.

Anzeige

In einem emotionalen TV-Show sprach Basketball-Legende Shaquille O’Neal über den Tod von Kobe Bryant, der bei einem Helikopter-Absturz zusammen mit seiner 13 Jahre alten Tochter Gianna und sieben weitere Menschen ums Leben gekommen war. O’Neal spielte einst mit dem verstorbenen Superstar bei den Los Angeles Lakers und im NBA-All-Star-Team zusammen.

Mehr zum Tod von Kobe Bryant

"Mein Geist hat gerade meinen Körper verlassen. Ich wünschte, wir könnten noch ein letztes Mal mit den Menschen sprechen, die wir verloren haben. Wenn sie von uns gehen, dann machen sie es für immer. Wir sollten das Leben nicht als eine Garantie ansehen", sagte O'Neal bei einer Tribute-Show des US-Senders TNT im Staples Center, bei der auch Dwyane Wade, Jerry West, Reggie Miller, Charles Barkley, Ernie Johnson und Kenny Smith mit dabei waren.

Kobe Bryant: Die Karriere der Basketball-Legende in Bildern

Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. Zur Galerie
Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. ©

Die beiden früheren Lakers-Stars waren in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren ein Kult-Duo. O’Neal und Bryant schlossen sich 1996 den Lakers an und gewannen gemeinsam drei Titel in Folge unter der Führung von Trainer Phil Jackson. 2004 trennten sich zumindest auf Vereinsebene ihre Wege nach einigen Streitigkeiten zwischen den Stars - O’Neal ging zu den Miami Heat, Bryant blieb bei den Lakers. "Die Leute fragen mich immer nach unserer Beziehung. Und ich sage ihnen, dass es wie zwischen mir und Charles Barkley war. Wir waren zwei Sturköpfe, die Dinge nach ihren eigenen Vorstellungen machten", sagte Shaq dazu.

O’Neal erfährt beim Training vom Unglück

Am 26. Januar, den Tag des tragischen Helikopter-Absturzes, trainierte der 47-Jährige zusammen mit seinem Sohn und seinem Neffen. Ein weiterer Neffe kam hinzu und hielt Shaq bei der Basketball-Einheit sein Handy vor das Gesicht. "Ich hatte gehofft, dass sich irgendein Arschgesicht das ausgedacht hat und es nicht wahr ist. Ich wollte es nicht glauben und plötzlich herrschte eine Leere in meinem Körper", sagte die NBA-Legende: "Ich konnte mir nicht vorstellen, dass so etwas passiert. All meine Idole, mit denen ich aufgewachsen bin, leben noch, sie sind alt. Nun haben wir den wahrscheinlich größten Laker aller Zeiten, einen der besten Basketballer aller Zeiten verloren. Die Leute sagen, dass der Schmerz mit der Zeit nachlässt, aber für mich wird das hart werden."