10. Juli 2019 / 22:39 Uhr

Landespokal: Elfmerterkiller Benner rettet Todesfelde

Landespokal: Elfmerterkiller Benner rettet Todesfelde

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Lukas Benner wurde zum Elfmeterhelden. Er hielt drei von vier Schüssen.
Lukas Benner wurde zum Elfmeterhelden. Er hielt drei von vier Schüssen. © Agentur 54°
Anzeige

Todesfelde entkommt nach 0:2-Rückstand einer Blamage gegen ASV Dersau.

Anzeige
Anzeige

Der SV Todesfelde lieferte ein Herzschlagfinale in der ersten Pokalrunde des SHFV-Lotto-Pokals gegen ASV Dersau. Dabei machten sich die Todesfelder, die beim Belt-Cup in Nyköbing am vergangenen Wochenende noch den Vizetitel holten, beim 3:1-Erfolg im Elfmeterschießen (2:2 nach 90 und 120 Minuten) das Leben selbst schwer. Keeper Lukas Benner spielte beim 0:1 Thilo Schmidt den Ball in die Füße, sodass dieser nur noch zur Führung ins leere Tore verwandeln musste (22.). "Das war eine sehr fahrige Leistung meiner Mannschaft gegen sehr defensiv stehende Dersauer" urteilte Trainer Sven Tramm nach dem Spiel. Auch beim 0:2 durch Moritz Kleemann (68.) sah der Oberligist nicht gut aus.

Mehr zum SV Todesfelde

Mit zunehmender Spieldauer legten die Todesfelder immer mehr zu und belohnten sich innerhalb von wenigen Minuten selbst. Sebastian Klimmek (80.) und Kevin Benner (82.) sorgten für den Ausgleich. In der Verlängerung drückten die Gäste auf die Führung, doch Dersau verteidigte mit Mann und Maus, sodass es ins Elfmeterschießen ging. Zuvor sah Benedict Klimmek die Gelb-Rote Karte wegen Meckers und Foulspiel. Im Elfmeterschießen machte Torhüter Lukas Benner seinen Fehler vom 0:1 gleich mehrfach gut und hielt drei von vier Schüssen. Sebastian Klimmek, Henrik Sirmais und Florian Petzold trafen dagegen für den SVT vom Punkt. "Wir waren nachher drückend überlegen und sind verdient eine Runde weiter. Schade, dass wir uns selbst das Leben so schwer gemacht haben," sagte Tramm. Mit einem 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen ziehen die Todesfelder in die nächste Runde ein, wo Breitenfelde oder Satrup auf das Team wartet. Der Gegner wird am kommenden Samstag ermittelt.

Die weiteren Partien um Überblick:

Achtelfinale:

ASV Dersau – SV Todesfelde 3:5 n.E
TSV Lägerdorf – Weiche Flensburg
PSV Neumünster – Pr. Reinfeld Fr., 19.00
Breitenfelder SV – Nordm. Satrup Sa., 15.00
Husumer SV – TSB Flensburg Sa., 15.00
Oldenburger SV – 1. FC Phönix Sa., 15.00
MTSV Hohenwestedt – Heider SV Sa., 16.00
VfB Lübeck – TSV Bordesholm Di., 19.00

Viertelfinale (13., 17., 20. Juli)

Oldenburg/Phönix – Husum/TSB Flensburg
Breitenfelde/Satrup – Todesfelde
Lägerdorf/Weiche – Hohenwestedt/Heide
VfB Lübeck/Bordesholm – PSV NMS/Reinfeld

2. Belt-Cup: SV Todesfelde zieht ins Finale ein.

Rund 50 Todesfelder-Fans sind mit nach Dänemark gereist und haben wieder für ordentlich Stimmung gesorgt. Zur Galerie
Rund 50 Todesfelder-Fans sind mit nach Dänemark gereist und haben wieder für ordentlich Stimmung gesorgt. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN