12. Juli 2019 / 12:57 Uhr

SHFV-Pokal: PSV Neumünster will Revanche gegen SV Preußen Reinfeld

SHFV-Pokal: PSV Neumünster will Revanche gegen SV Preußen Reinfeld

Jan-Philipp Wottge
Kieler Nachrichten
Besonders Neuzugang Timo Barendt (2. v.li. hinten) konnte bisher überzeugen: im Testspiel gegen den Heider SV glänzte er als Dreierpacker.
Besonders Neuzugang Timo Barendt (2. v.li. hinten) konnte bisher überzeugen: im Testspiel gegen den Heider SV glänzte er als Dreierpacker. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

Im Achtelfinale der Vorsaison unterlag der PSV Neumünster dem Oberligaaufsteiger Preußen Reinfeld mit 0:3.

Anzeige
Anzeige

Nach dem Pokal ist vor dem Pokal: Am Mittwochabend erfüllte der PSV Neumünster seine Pflichtaufgabe im Kreispokal des KFV Holstein mit einem 5:0-Erfolg beim TS Einfeld. Bereits am Freitagabend um 19 Uhr geht es für den Oberligisten an der Stettiner Straße im Achtelfinale des SHFV-Lotto-Pokals gegen Oberligaaufsteiger Preußen Reinfeld auf Landesebene weiter.

Mehr Fußball-News aus der Rehion

Sollten die Preußen bezwungen werden, winkt im Viertelfinale ein Duell mit dem VfB Lübeck, der zuvor die Hürde TSV Bordesholm (16. Juli) meistern muss. „Wenn wir die aktuelle Form abrufen, müssen und sollten wir weiterkommen“, sagt der neue PSV-Co-Trainer Zbigniew „Lollo“ Ilski. Und die Polizisten haben noch eine Rechnung mit den Stormarnern offen: Im Achtelfinale der Vorsaison unterlag der PSV den Preußen nach einer desolaten Leistung mit 0:3.

Besonders gefährlich: Torjäger Kristof Rönnau, der in der abgelaufenen Landesliga-Saison 41 Tore erzielte. „Bei Standards sind sie sehr stark“, warnt Ilski. Doch der PSV bewies bereits Frühform, gewann beim Regionalliga-Aufsteiger Heider SV mit 4:1. Als Dreierpacker zeichnete sich Neuzugang Timo Barendt aus. Ilski: „Wir haben viel Qualität hinzugewonnen. Dennoch liegt der Fokus in der Vorbereitung zurzeit noch mehr auf der körperlichen Fitness als auf taktischen Elementen. Dafür zeigen wir schon sehr gute Ansätze. Das wollen wir am Freitagabend fortsetzen.“

So schön jubeln die Teams aus Kiel und Umgebung zum Saisonende 2019/20:

Oberliga wir kommen: Der Eckernförder SV feierte den Aufstieg ausgelassen... Zur Galerie
"Oberliga wir kommen": Der Eckernförder SV feierte den Aufstieg ausgelassen... ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt