24. November 2021 / 16:36 Uhr

Ex-Herthaner Sidney Friede schließt sich Esports-Organisation an

Ex-Herthaner Sidney Friede schließt sich Esports-Organisation an

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Berlins Sidney Friede beim Training von Hertha BSC auf dem Olympiagelände an der Hanns-Braun-Str. in Berlin am 04.09.2019. Fussball - 1.Bundesliga - Training Hertha BSC *** Berlins Sidney Friede training Hertha BSC on the Olympic grounds at the Hanns Braun Str in Berlin on 04 09 2019 Football 1 Bundesliga Training Hertha BSC
Der ehemalige Herthaner schließt sich einer Esports-Organisation an. © imago images / Andreas Gora
Anzeige

Sidney Friede schließt sich der Esports-Organisation Fokus an. Zusammen mit Elias "EliasN97" Nerlich könnte der ehemalige Profi im nächsten Jahr sogar im realen Leben wieder auf dem Platz stehen.

Vor fast auf den Tag genau vor einem halben Jahr verkündete der ehemalige Hertha-Profi Sidney Friede sein Karriereende. Seitdem beschäftigt sich der gebürtige Berliner, der zuletzt für Dunajska Streda in der slowakischen Liga auflief, umso mehr um seine Internetpräsenz. Sein YouTube-Kanal hat mittlerweile über 250.000 Abonnenten, auf der Streaming-Plattform Twitch folgen ihm sogar noch 200.000 Menschen mehr. Nun geht der 23-Jährige seinen nächsten Schritt.

Anzeige

Auf seinem Instagram-Profil (über 440.000 Follower) gab Friede bekannt, dass er ab sofort Fokus beigetreten ist. Fokus ist eine der größten Esports-Organisationen Deutschlands und hat mit Mohammed "MoAuba" Harkous auch den aktuellen FIFA-Weltmeister unter Vertrag. Über seinen Freund und ehemaligen Hertha-Esportler Elias "EliasN97" Nerlich, der sowohl Content-Creator als auch Co-Owner und CEO bei Fokus ist, fand Friede den Weg in die Organisation. Dabei wird er aber nicht wie Lukas "Sakul" Vonderheide, Danny „Proownez“ Liepolt, Fabienne „FabienneXIII“ Morlok oder Matthias "Stylo" Hietsch, als Esportler unter Vertrag stehen, sondern als Content Creator.

Die besten Bilder vom Stadtderby zwischen Union Berlin und Hertha BSC.

Der 1. FC Union Berlin gewinnt das Derby gegen Hertha BSC mit 2:0 und krönt sich zum inoffiziellen Berliner Stadtmeister. Zur Galerie
Der 1. FC Union Berlin gewinnt das Derby gegen Hertha BSC mit 2:0 und krönt sich zum inoffiziellen Berliner Stadtmeister. © imago images

Delay Sports: Comeback auf dem Fußballplatz?

Auch eine Rückkehr auf den Fußballplatz ist derzeit in Planung. Zusammen mit Nerlich hat Friede seinen eigenen Fußballverein gegründet: Delay Sports. Laut Nerlich soll der Verein zur kommenden Spielzeit in der Berliner Kreisliga C an den Start gehen, mit dabei sollen einige bekannte YouTuber, aber auch Freunde der beiden, sein. Auch Friede will dann wieder die Töppen schnüren und Nerlich betonte in der Vergangenheit schon des Öfteren: "Ich bin mir sicher, dass er mindestens 70 Tore macht."