20. Dezember 2019 / 17:30 Uhr

Sieben Titel: TB Lengede sahnt ab

Sieben Titel: TB Lengede sahnt ab

Katrin K. Hoffmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Svenja Schmidt (TB Lengede) verpasste zwar um einen Punkt Rang drei im Jahrgang 2012, aber die Lengederinnen hatten dennoch Grund zum Feiern. Denn sie holten gleich sieben Titel.
Svenja Schmidt (TB Lengede) verpasste zwar um einen Punkt Rang drei im Jahrgang 2012, aber die Lengederinnen hatten dennoch Grund zum Feiern. Denn sie holten gleich sieben Titel. © Katrin Hoffmann
Anzeige

Die Wettkampfsaison der Peiner Turnerinnen endete mit dem Grundstufen-Wettbewerb – und erneut gab es einen Teilnehmerrekord: Mehr als 120 Mädchen zeigten ihr Können, darunter alleine 60 vom Ausrichter TB Lengede. Der gewann auch die Hälfte der Titel.

Die Wettkampfsaison der Peiner Turnerinnen endete wie gewohnt mit dem Grundstufen-Wettbewerb – und erneut gab es bei den Hobbyturnerinnen, die lediglich einmal pro Woche trainieren und keine weiteren Wettkämpfe bestreiten, einen Teilnehmerrekord: Mehr als 120 Mädchen zeigten ihr Können, darunter alleine 60 vom Ausrichter TB Lengede.

Anzeige

Ebenfalls wieder mit dabei war der MTV RW Eltze, der eigentlich nicht zum Turnkreis Peine gehört. Und die Anreise hat sich dieses Mal richtig gelohnt, denn für die Eltzerinnen ging es gleich fünfmal aufs Treppchen, davon zweimal nach ganz oben.

Am erfolgreichsten allerdings war der TB Lengede, holte er doch gleich die Hälfte der möglichen Titel – siebenmal gab es Platz eins. Nach dem Einstellen des Leistungsturnens beim TB hatten immer wieder einige auf eine Teilnahme bei der Kreismeisterschaft gehofft. Hier werden im Vergleich zum Grundstufenwettkampf, bei dem nur einzelne Elemente an den Geräten gezeigt werden, Pflichtübungen nach DTB-Vorgabe und Kürübungen abverlangt. „Ja, das war auch eigentlich mal unser Ziel, zumal wir viele Mädchen mit mehr Potenzial haben. Aber aktuell lassen die Trainerkapazitäten mehr Übungsstunden nicht zu“, erläuterte TB-Trainerin Mandy Ulbrich. „Ich bin froh, dass sich unsere großen Mädchen auch schon als Übungsleiterinnen engagieren und damit eine super Hilfe sind.“ Lohn für dieses Engagement waren viele strahlende Lengederinnen, gab es doch zahlreiche Erfolge zu feiern.

Mehr regionales Turnen

Die jüngsten Turnerinnen kamen wieder vom TSV Arminia Vöhrum sowie dem MTV Stederdorf und waren gerade einmal drei Jahre. Beide Vereine bilden eine Turngemeinschaft und beginnen immer früher mit dem Aufbau des Nachwuchses für die Kreis- und Bezirksebene. Ziel dabei ist es, einen guten Grundstein zu legen.

Alle Pokalgewinner

Jahrgang 2016: 1. Milana Jordan, 2. Jasmina Guttmann (beide Arminia Vöhrum).

2015: 1. Maria Köln, 2. Theresa Tiedke, 3. Sara Akar (alle MTV Stederdorf).


2014: 1. Nele Ebeling (RW Eltze), 2. Marieka Lieke (VfL Woltorf), 3. Linja Fischer (RW Eltze).

2013: 1. Levina Suderburg (Eltze), 2. Josie Felka (Woltorf), 3. Lena Strangfeld (TB Lengede).

2012: 1. Lilian Mihaylova (Vöhrum), 2. Lien Ostwald (Lengede), 3. Pauline Seffer (Stederdorf).

2011:1. Fielena Seibt, 2. Paulina Hanke (beide Lengede), 3. Matilda Helms (Woltorf).

2010: 1. Patricia Schulz, 2. Marie Kaufmann, 3. Celine Fabienne Weber (alle Lengede).

2009: 1. Lina Radzio (Lengede), 2. Lea Nitschkowski, 3. Lea Xenia Salomon (beide MTV Ölsburg).

2008:1. Marieke Bohle, 2. Mara Blank (beide Lengede), 3. Enola Krieg (VfL Woltorf).

2007:1. Jana Wojak, 2. Annemieke Überschär, 3. Cora Hornig (alle Lengede).

Anzeige

2006: 1. Meike Scholz, 2. Melina Bossert (beide TB Lengede).

2005:1. Lena Wolthausen (Stederdorf), 2. Svea Riechers (Eltze), 3. Didem Dilek (Stederdorf).

2004:1. Lilly-Marie Richter (Lengede), 2. Merle Meldau (Eltze).

2003: 1. Ranya Hazim Yaso (Stederdorf).