05. Juni 2021 / 16:13 Uhr

In Lissabon: Phil Szczesny startet mit dem Wolfpack die Mission Titelverteidigung

In Lissabon: Phil Szczesny startet mit dem Wolfpack die Mission Titelverteidigung

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Phil Szczesny und die deutsche Nationalmannschaft haben ein klares Ziel vor Augen.
Phil Szczesny und die deutsche Nationalmannschaft haben ein klares Ziel vor Augen. © IMAGO/Sammy Minkoff
Anzeige

"Wir wollen den Titel holen, das ist das Ziel", sagt Phil Szczesny mit Blick auf die EM im Siebener-Rugby, die in zwei Turnieren ausgespielt wird - zunächst in Lissabon. Die deutsche Nationalmannschaft, das Wolfpack, würde den Titel verteidigen. Gegner in der Vorrunde sind Litauen, Georgien und Portugal.

Die Chancen auf die Titelverteidigung stehen gar nicht schlecht für das „Wolfpack“. So wird die deutsche Nationalmannschaft im Siebener-Rugby genannt. Am Samstag startet in Lissabon das erste von zwei Turnieren um die Europameisterschaft. „Wir wollen den Titel holen, das ist das Ziel“, sagt Phil Szczesny von Hannover 78.

Anzeige

Er ist der einzige Hannoveraner im Team, Vereinskollege Bastian van Bosch (ehemals Himmer) und Niclas Koch von Germania List fehlen nach Verletzungen. Die DRV-Auswahl hat es nach rund 15 Monaten Pause mit Litauen, Georgien und Portugal zu tun. Das sind lösbare Aufgaben. „Wir wollen Gruppensieger werden und dann einen leichten Gegner im Viertelfinale bekommen“, so Szczesny, „nach dieser langen Pause wird es nicht leicht, aber die Vorfreude ist groß.“

Mehr Berichte aus der Region

In diesem Jahr fehlen die großen Rugby-Nationen wie Frankreich, Irland und Großbritannien. In der nächsten Woche steht bereits das Turnier um das letzte Olympia-Ticket an – da­rauf liegt ihr Fokus. Großbritannien gewann in Rio 2016 die Silbermedaille. Das zweite EM-Turnier für Deutschlands Auswahl folgt Ende Juni in Moskau.

Für die deutschen Siebener-Frauen beginnt in Lissabon ebenso die EM-Saison. Für sie geht es nach dem Wiederaufstieg aber nur um den Klassenerhalt. Von Germania List sind Katharina Epp und Gesine Adler im Aufgebot.

In Gruppe A hat es das Team von Trainer Max Pietrek mit Titelverteidiger Russland und Rumänien zu tun.