09. November 2016 / 16:07 Uhr

Sieg im Verfolgerduell

Sieg im Verfolgerduell

Matthias Voigt
SPORTBUZZER-Nutzer
Sieg im Verfolgerduell USER-BEITRAG
Sieg im Verfolgerduell
Anzeige

DSSV gewinnt Verfolgerduell gegen VfB Hellerau-Klotzsche II und behauptet zweiten Platz (mit Bildern).

Anzeige
Anzeige

Der Dresdner SSV konnte durch einen 1:0 Heimerfolg über den VfB Hellerau-Klotzsche II den zweiten Platz verteidigen. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Sven Bretschneider das Tor des Tages erzielte!

Bei besten äußeren, aber kühlen Bedingungen eröffnete Schiedsrichter Christian Neubert die Partie vor rund 40 Zuschauern. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie hier drei Punkte holen wollten. Mit schönem Kurzpassspiel kombinierten sich die Gäste durch die Hintermannschaft des DSSV, welches nur durch Foulspiel unterbunden werden konnte. Der fällige Freistoß landete jedoch nur in der Mauer. Man merkte aber sofort, dass man die Gäste nicht ins Spiel kommen lassen durfte. Auf der anderen Seite verpasste Sven Bretschneider per Kopf nach Freistoß von Max Bethke knapp die Führung. Nach einem Rückpass zum Torwart nahm dieser ihn mit der Hand auf und es gab indirekten Freistoß für den DSSV in aussichtsreicher Position. Den Ableger setzte Marcel Clemen aber knapp neben das Tor. Kurz darauf wurde es wieder gefährlich: Marcel Clemen schickte Sven Bretschneider auf die Reise, doch seine Hereingabe verpassten Lukas Hufmann und Janek Tschimmel jeweils knapp. Die größte Chance hatte in der Folge Michael Bretschneider als er allein auf den Torwart zuging und das Leder im Eins-gegen-Eins knapp neben das Tor schoss. Kurz vor der Pause war es erneut der DSSV, der Chancen zur Führung hatte. Zunächst konnte der gut aufgelegte Keeper Jan Breuer einen Schuss von Lukas Hufmann knapp über den Querbalken lenken ehe er bei einem Freistoß von Sven Bretschneider machtlos war. Doch dieses Mal sprang der Ball half der Querbalken und der Ball sprang von der Unterkante zurück ins Feld. Auf der anderen Seite blieben die Gäste immer wieder gefährlich, doch scheiterten sie zumeist an der guten Defensivarbeit des DSSV. Somit ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Der DSSV ließ auch nach der Halbzeitpause nicht nach und zeigte, dass er die Niederlage eine Woche zuvor wieder gut machen wollte. Nach schönem Diagonalball von Max Bethke, versuchte Sven Bretschneider den Gästekeeper zu überlupfen, doch konnte dieser mit den Fingerspitzen den Ball noch abfangen. In der 70. Minute fiel dann jedoch das Tor des Tages. Erneut schickte Max Bethke Sven Bretschneider. Dieser enteilte seinem Gegenspieler und ließ auch dem Keeper beim Abschluss keine Chance! Die insgesamt verdiente Führung! Auch danach blieb man am Drücker. Kurz darauf hätte der DSSV die Entscheidung herbeiführen müssen: Der Schlussmann der Gäste brachte Marcel Clemen im Strafraum zu Fall und es gab Elfmeter für den DSSV. Michael Bretschneider schnappte sich das Leder, doch der Keeper konnte den Ball klären. Da jedoch ein gegnerischer Spieler bereits vor Strafstoßausführung näher am Tor war als der Strafstoßschütze wurde der Elfmeter wiederholt. Dieses Mal nahm sich Marcel Clemen der Sache an, doch auch dieses Mal hielt der Gästekeeper seinen Kasten sauber. Die Gäste versuchten in den letzten Minuten dann noch des Öfteren mit langen Bällen die Defensive des DSSV zu überspielen, doch blieben Abschlüsse Mangelware. So konnte der DSSV am Ende einen verdienten 1:0 Sieg einfahren und bejubeln!

Zum Spitzenspiel fanden sich rund 40 Zuschauer an der Seitenlinie ein. Vielen Dank für die Unterstützung!

Tore: 70. Minute: 1:0 Sven Bretschneider (DSSV)

Fazit: Der Dresdner SSV kontrollierte die Partie, musste aber stets die gefährlichen Konter des Gegners fürchten. Am Ende geht der Sieg in Ordnung, wobei man die Chancen konsequenter nutzen hätte müssen. So musste man bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte zittern.

Für Statistiker: Im elften Spiel erspielte sich der DSSV den siebten Sieg. Sven Bretschneider erzielte sein elftes Saisontor und schob sich damit auf Platz fünf in der Torjägerliste nach vorn. Mit zwölf Saisontoren belegt Marcel Clemen weiterhin den zweiten Platz in der Stadtliga C.

Ergebnisse der Stadtliga C:

Der elfte Spieltag der Stadtliga C bescherte den Zuschauern wieder einige spannende Ergebnisse. Tabellenführer USV TU Dresden (30) gab sich beim 7:0 Erfolg gegen den FV Dresden 06 Laubegast III (6) keinerlei Blöße und führt nun mit zehn Siegen aus zehn Spielen die Tabelle an. Hinter den Dresdner SSV (23) konnte sich der TSV Rotation Dresden II (22) durch einen 4:2 Erfolg über Tabellenschlusslicht SG Motor Dresden-Trachenberge II (2) schieben. Das Tal überwunden scheint der SV Eintracht Dobritz II (19) zu haben. Im Verfolgerduell konnte man sich gegen den FV Dresden Süd-West III (18) mit 3:1 durchsetzen und am Gegner vorbeiziehen. Das spektakulärste Ergebnis des Spieltags lieferten der SV Eintracht Strehlen (13) und die SG Gittersee ab (20). Nachdem die Gastgeber lange Zeit wie der sichere Sieger aussahen, drehten die Gäste aus Gittersee die Partie am Ende noch durch drei Tore in ein 6:5! Was für eine Moral und ein verdienter vierter Platz! Der SV Dresden-Pillnitz (18) setzt seine Siegesserie fort und fährt gegen die SG Weixdorf III (6) den vierten Sieg in Folge ein. 2:1 heißt es am Ende für die Gäste. Im Duell der Kellerkinder konnte sich kein Team durchsetzen. 3:3 endet das Spiel zwischen dem SV Dresden-Neustadt (9) und der SG Dölzschen II (5), wobei der Aufsteiger aus Dölzschen bis zur 90. Minute auf den zweiten Saisonsieg hoffen konnte.

Der VfB Hellerau-Klotzsche II (19) rutscht durch die Niederlage auf dem fünften Tabellenrang. Im kommenden Spiel empfängt man den FV Dresden 06 Laubegast III. Für dieses und die nächsten Spiele wünscht der DSSV dem VfB Hellerau-Klotzsche II alles Gute und viel Erfolg.

Nächster Gegner:

Am kommenden Sonntag, dem 13.11., gastiert der Dresdner SSV beim Absteiger SV Dresden-Pillnitz. Die Gastgeber belegen nach elf Spielen mit 18 Punkten den achten Tabellenrang. Fünf Mal ging man als Sieger vom Platz, drei Mal unterlag man dem Gegner. 31 Toren stehen 24 Gegentore gegenüber. Mehr als die Hälfte der Tore schoss Torjäger Danny Protze. Platz eins der Torjägerliste trifft auf Platz zwei und fünf. Tore sollten am Sonntag also keine Mangelware sein. Da kommt es verstärkt auf die Defensivreihen an. Das bisher einzige Aufeinandertreffen in einem Testspiel konnte der Dresdner SSV vor drei Jahren mit 8:2 für sich entscheiden. Der SV Dresden-Pillnitz konnte seine letzten vier Spiele allesamt gewinnen und sich damit an die obere Tabellenhälfte ranarbeiten. Ein Selbstläufer wird dieses Spiel also auf keinen Fall! Schiedsrichter der Partie ist Sebastian Weber (SG Gebergrund Goppeln). 

Dresdner SSV - VfB Hellerau-Klotzsche II 1:0 (0:0)

Dresdner SSV - VfB Hellerau-Klotzsche II 1:0 (0:0) Zur Galerie
Dresdner SSV - VfB Hellerau-Klotzsche II 1:0 (0:0) © Matthias Voigt
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt