17. September 2019 / 08:29 Uhr

Sieg und Niederlage für B-Junioren des Bornaer SV

Sieg und Niederlage für B-Junioren des Bornaer SV

Ronny Pohle
SPORTBUZZER-Nutzer
Der Nachwuchs aus Leipzig-Leutzsch (grünes Trikot) entführt letztendlich souverän drei Punkte. USER-BEITRAG
Der Nachwuchs aus Leipzig-Leutzsch (grünes Trikot) entführt letztendlich souverän drei Punkte. © André Beier
Anzeige

In der Fußball-Landesklasse war gegen Chemie Leipzig kein Kraut gewachsen.

Anzeige
Anzeige

SpG Kickers/TSV MarkkleebergBornaer SV 1:2 (0:0)

Nach der bitteren Niederlage vom vergangenen Spieltag (3:4 gegen den Leipziger SC), waren Bornas B-Junioren schon etwas unter Zugzwang. Ein Erfolg in Markkleeberg wäre auch für die Köpfe enorm wichtig. Dabei musste Borna auf Janne Heyde (Sperre), Luca Richter und Mohamed Hammoud (beide verletzt) verzichten.

Die Gastgeber, als Aufsteiger neu in der Liga, standen extrem tief. Borna tat sich zunächst schwer und fand keine probaten Mittel. Kickers fing meist die lang geschlagenen Bälle ab und spielte schnell in die Spitze. Dadurch kamen sie auch zu Abschlussaktionen, die aber zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurden.

Bornas beste Gelegenheit hatte Felix Kleinert in der 20. Minute nach gutem Zuspiel von Lukas Keller. Doch sein 16-Meter-Schuss verfehlte knapp das Gehäuse. Weitere grobe Fehler auf BSV-Seite blieben zum Glück ohne Folgen. Man merkte den Jungs schon an, dass sie aufgrund der Niederlage am letzten Spieltag verunsichert waren.

Grobe Fehler ohne Folgen

Sie wollten keine Fehler machen, die aber aufgrund zahlreicher Fehlabspiele zwangsläufig eintraten. In der Halbzeitpause gab das Trainerteam ein paar wichtige Instruktionen und die Mannschaft setzte diese auch sehr gut um. Hauptproblem war, dass die Bälle zu hektisch in die Spitze gespielt wurden, dort aber keine Abnehmer fanden. Borna agierte nun ruhiger, ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und wartete so geduldig auf Lücken. Bereits nach zwei Minuten wurde dies belohnt, Joe Duda erkannte die Lücke, Lukas Keller verlängerte auf Max Linzer und der schob überlegt zum 0:1 ein.

Nun mussten auch die Gastgeber etwas eher anlaufen, machten dies aber unverständlicherweise nicht. Borna kontrollierte somit das Spiel und konnte nach einen sehenswerten Freistoß von Duda auf 2:0 erhöhen (62.). In der 68. Minute bekam Bornas Abwehr den Ball nicht aus der eigenen Hälfte und aus dem Gewühl verkürzte Markkleeberg auf 1:2. Erst jetzt störten sie den BSV eher im Spielaufbau, was gerade auf den Außenbahnen Freiräume schuf.

Positiv war aus Bornaer Sicht, dass alle Wechselspieler die zum Einsatz kamen, sofort im Spiel waren und ihre Zweikämpfe gewinnen konnten. Am Ende brachte der BSV das knappe Ergebnis über die Zeit und nahm die drei Zähler verdient mit nach Borna.

Tore: 0:1 Linzer (42.), 0:2 Duda (62.), 1:2 Müller (68.).

BSV: M. Schütz, Duda, Rohnke, Ha Minh, Nguyen (65. Hertig), Sowinski, Kleinert, Keller (57. Rohn), Menzel (70. Beier), Brandl (40. Lein).

Mehr aus der Landesklasse der B-Jugend

Bornaer SV – Chemie Leipzig 1:5 (1:4)

Nach den positiven Eindrücken aus der letzten Woche ließen die B-Jugendlichen des BSV im Heimspiel gegen Chemie Leipzig alles vermissen, was zu einem erfolgreichen Spiel gehört und verloren verdient mit 1:5. Bereits zu Beginn agierte Chemie aggressiver und setzte den BSV sofort unter Druck. Vor allem aber die variablen Standards waren gefährlich.

Eckbälle führten die Gäste stets kurz aus und der BSV wurde somit vor große Probleme gestellt. So fielen auch die beiden frühen Tore in der 5. und 9. Minute, womit sich der BSV mit 0:2 im Rückstand befand. Borna befreite sich dann langsam und konnte selbst aktiv werden. Max Linzer konnte dann nach 15 Minuten auf 1:2 verkürzen. Zum Ende der ersten Hälfte zog Chemie die Zügel kurz wieder an und abermals reichten ihnen vier Minuten, um zwei weitere Treffer zu erzielen – 1:4. Borna war zu passiv und ließ die Gäste machen.

Im zweiten Durchgang kontrollierte Chemie das Geschehen, Borna bemühte sich zwar, war aber in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Mitte der zweiten Halbzeit machte Chemie mit dem 1:5 den Sack endgültig zu.

BSV: M. Schütz, Duda, Rohnke, Ha Minh (67. Hertig, Nguyen (49. Lein), Sowinski, Kleinert, Schiebel (55. Richter), Menzel (72. Beier), Brandl.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt