05. Januar 2016 / 08:31 Uhr

Siegertrophäe bleibt erstmals daheim - bei Mit-Gastgeber Borna

Siegertrophäe bleibt erstmals daheim - bei Mit-Gastgeber Borna

LVZ
Leipziger Volkszeitung
BSV-Vorstandsmitglied Sebastian Pscherer (r.) und Andreas Gäng (l.) haben die C-Junioren von Turniersieger Bornaer SV geehrt.
BSV-Vorstandsmitglied Sebastian Pscherer (r.) und Andreas Gäng (l.) haben die C-Junioren von Turniersieger Bornaer SV geehrt. © André Beier
Anzeige

3. Opel-Gäng-Cup:: C-Junioren des Bornaer SV bezwingen Grimma im Finale mit 3:1. Mölbis landet auf Platz zehn.

Anzeige
Anzeige

Borna. Bei der dritten Auflage ihres Nachwuchs-Hallenturniers haben die Gastgeber-Kicker erstmals den Opel-Gäng-Cup gewonnen. Zumindest eine ihrer zwei Mannschaften. Die C-Junioren des Landesklassisten Bornaer SV gewannen das Finale gegen Landesligist FC Grimma mit 3:1. Hingegen musste sich das Team von Co-Veranstalter SV Germania Mölbis (Kreisliga) mit dem zehnten und letzten Rang begnügen.

Die Bornaer dominierten die Vorrundengruppe A mit vier Siegen bei einem Torverhältnis von 12:1. Dreimal setzte sich die SG Deutzen/Lobstädt/Neukirchen durch, so dass sie ebenfalls ins Halbfinale einzog. Während der TuS Pegau mit einem Erfolg und einem Remis punktete, blieben das Team weiß der U-17-Juniorinnen von Rasenball Leipzig sowie Mölbis ohne Dreier. Die Mädchen spielten zweimal unentschieden, Germania hatte einen rabenschwarzen Tag und holte lediglich gegen RBL einen Zähler.

Ebenso ungefährdet wie der BSV setzte sich Grimma durch. Der FCG gewann seine vier Partien gar mit 13:1 Treffern. Der SG Frohburg/Flößberg/Frankenhain reichten zwei Siege und ein Remis zu Rang zwei, da sie sich im direkten Duell gegen den SV Lok Altenburg durchsetzte. Das Team blau der Red-Bull-Mädchen wurde wie sein Pendant ohne Gewinn Staffel-Vierter, da es ein Tor mehr als der TSV Böhlitz-Ehrenberg erzielte. seinen zweiten Dreier verpasste. Immerhin trotzten die Juniorinnen den Grimmaern, ehe sie im spannungsgeladenen und körperbetonten Spiel knapp 1:2 unterlagen.

In den Überkreuzspielen wiesen die Bornaer Frohburg/Flößberg/Frankenhain deutlich mit 4:0 in die Schranken. Grimma musste deutlich mehr kämpfen, ehe es mit dem 2:1 über Deutzen/Lobstädt/Neukirchen ins Finale einzog.

In der Partie um Rang neun beendeten die Mölbiser Jungs den Turniertag mit einer 2:3-Niederlage gegen Böhlitz-Ehrenberg. Das RBL-Mädchen machten die Plätze sieben und acht unter sich aus, wobei das Team blau mit 2:1 gewann. Fünfter wurden die Pegauer,  die zuvor einen Spieler mit einer doch größeren Verletzung verloren hatten, mit dem 3:2 über Lok Altenburg. Mit deutlichen Feldvorteilen sicherte sich Deutzen/Lobstädt/-Neukirchen im kleinen Finale den Bronzerang mit dem 2:0 gegen Frohburg/Flößberg/Frankenhain. Im Finale standen sich die im Turnier überlegenen Mannschaften aus Borna und Grimma gegenüber. Die Trainer, Kevin Kutzner (BSV) und Felix Meiling (FCG), bildeten einst ein Trainergespann in der Wyhrastadt. Die Teams kämpften auf Augenhöhe um jeden Ball und wollten die Siegerpokal. In den entscheidenden Momenten waren die einheimischen Kicker cleverer und schafften mit den Toren von Louis Habke, Lenny Müller und Lukas Dorn das 3:1 zum Gewinn des Turniers.

Habke schoss sich mit diesem Treffer, seinem neunten, zum Torschützenkönig. Von der Turnierleitung wurde Franzi Glaser von RB Leipzig zum besten Torhüter, eigentlich beste Torhüterin, ausgezeichnet. Die Siegerehrung nahmen der stellvertretende Vorsitzende des Bornaer SV, Sebastian Pscherer, sowie Andreas Gäng, Geschäftsführer des Autohauses Gäng, vor. Es wurde eine Neuauflage des Wettbewerbs angekündigt.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt