05. Februar 2021 / 13:57 Uhr

Simon Lorenz: "Nach dem Pokalsieg habe ich mein Handy ausgeschaltet"

Simon Lorenz: "Nach dem Pokalsieg habe ich mein Handy ausgeschaltet"

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Simon Lorenz verwandelte den entscheidenden Elfmeter gegen Darmstadt 89 im DFB-Pokal-Achtelfinale.
Simon Lorenz verwandelte den entscheidenden Elfmeter gegen Darmstadt 89 im DFB-Pokal-Achtelfinale. © Uwe Paesler
Anzeige

Der 23-jährige Innenverteidiger der Kieler Störche stand im Video-Interview dem KN-Sportbuzzer Rede und Antwort

Anzeige

Über Monate hatte er abseits des Rampenlichts gestanden, doch urplötzlich genoss er Heldenstatus! Simon Lorenz, Innenverteidiger des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel, beendete am Abend des vergangenen Dienstag um 21.14 Uhr im DFB-Pokal-Achtelfinale das dramatische Elfmeterschießen gegen Liga-Konkurrent Darmstadt 98. Der 23-Jährige behielt als 18. Schütze (!) nach fünf Schritten Anlauf die Nerven, vollstreckte eiskalt und führte die Störche damit ins Viertelfinale.

Anzeige

Warum er danach sein Handy ausschaltete, auch darüber spricht der im vergangenen Sommer vom VfL Bochum an die Förde gewechselte Profi, zu dessen Ehren einige Holstein-Fans schon die Straßenumbenennung in „Simon-Lorenz-Damm“ anregen, im Video-Interview mit dem KN-Sportbuzzer.

KSV-Innenverteidiger Simon Lorenz im Video-Interview

Weitere News und Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.