05. Juli 2022 / 18:31 Uhr

Sinner knickt um und gibt Zwei-Satz-Führung her: Djokovic erreicht Wimbledon-Halbfinale

Sinner knickt um und gibt Zwei-Satz-Führung her: Djokovic erreicht Wimbledon-Halbfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Novak Djokovic hat das Duell gegen Jannik Sinner gewonnen. Der Italiener stürzte kurz vor Ende des vierten Satzes.
Novak Djokovic hat das Duell gegen Jannik Sinner gewonnen. Der Italiener stürzte kurz vor Ende des vierten Satzes. © IMAGO/Shutterstock/Offside Sports Photography (Montage)
Anzeige

Novak Djokovic hat erneut das Wimbledon-Halbfinale erreicht. Der Weltranglisten-Dritte kämpfte sich gegen den Italiener Jannik Sinner nach einem Zwei-Satz-Rückstand ins Spiel zurück. Der entscheidende Impuls kam nach einer Toilettenpause.

Titelverteidiger Novak Djokovic hat ein überraschendes Aus in Wimbledon abgewendet und steht zum elften Mal beim Rasen-Klassiker im Halbfinale. Nach einem Zwei-Satz-Rückstand setzte sich der topgesetzte Serbe am Dienstag noch in 3:35 Stunden mit 5:7, 2:6, 6:3, 6:2, 6:2 gegen den Südtiroler Jannik Sinner durch. Der 20-Jährige verpasste damit seinen ersten Halbfinal-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier.

Anzeige

Djokovic trifft nun auf den an Nummer neun gesetzten Briten Cameron Norrie, der sich vor den Augen von Herzogin Kate und Prinz William 3:6, 7:5, 2:6, 6:3, 7:5 gegen David Goffin aus Belgien durchsetzte. Der 26-Jährige hält die Hoffnung der Gastgeber auf den ersten Herren-Titel seit Andy Murray 2016 aufrecht.

Ende des vierten Satzes knickte Sinner um, konnte aber weiterspielen. Im entscheidenden Durchgang nahm Djokovic seinem Gegner den Aufschlag zum 2:1 ab und zog souverän davon. "Er war in den ersten zwei Sätzen der bessere Spieler. Ich habe mich erfrischt und habe ein kleines Motivationsgespräch mit meinem Spiegelbild geführt", sagte Djokovic über eine entscheidende Toilettenpause.

Djokovic wohl nicht bei US Open dabei

Der 35 Jahre alte Djokovic strebt seinen siebten Titel in Wimbledon an. Er ist als Weltranglisten-Dritter an eins gesetzt, weil Daniil Medwedew nach dem Ausschluss russischer Tennisprofis wegen des Angriffskriegs Russlands in der Ukraine ebenso fehlt wie der verletzte Hamburger Alexander Zverev.

Anzeige

Wimbledon ist nach derzeitigem Stand Djokovic' letzte Chance auf einen Grand-Slam-Titel in diesem Jahr. Er will sich auch im Falle eines weiter bestehenden Einreiseverbots in die USA nicht gegen das Coronavirus impfen lassen und würde damit auch auf die US Open verzichten. Djokovic hatte zuletzt bestätigt, dass er eine Impfung für sich ausgeschlossen hat.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.