03. Dezember 2019 / 08:26 Uhr

Sitzvolleyball: Dresdner SC Zweiter in Leipzig

Sitzvolleyball: Dresdner SC Zweiter in Leipzig

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Spiel Deutschland (schwarz) vs Zagreb (wei§) beim 13. LE Cup im Sitzvolleyball am 01.12.2019 in der Ernst-Grube-Halle in Leipzig (Sachsen).
Spiel Deutschland (schwarz) vs Zagreb (wei§) beim 13. LE Cup im Sitzvolleyball am 01.12.2019 in der Ernst-Grube-Halle in Leipzig (Sachsen). © Christian Modla
Anzeige

Der diesjährige LE-Cup war ein Doppel-Turnier, denn neben den Klubs spielten auch die Nationalmannschaften.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die DSC-Sitzvolleyballer haben beim traditionellen LE-Cup in Leipzig hinterm Siegerteam aus Brcko (Bosnien-Herzegowina) einen starken zweiten Platz belegt. Die Leistung ist umso höher einzuschätzen, da die Vereinsmannschaften bei diesem Event auf ihre Nationalspieler verzichten mussten. Denn parallel fand am ersten Advents-Wochenende ein Turnier der Nationalmannschaften statt. So traten die Elbestädter ohne ihre beiden Auswahlakteure Alexander Schiffler und Florian Singer an.

DURCHKLICKEN: Bilder vom 13. LE Cup

Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation: Mit dem LE-Cup diente in diesem Jahr eines der am besten besetzten Vereinsturniere der Welt einem zusätzlichen wichtigen Zweck. Zur Galerie
Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation: Mit dem LE-Cup diente in diesem Jahr eines der am besten besetzten Vereinsturniere der Welt einem zusätzlichen wichtigen Zweck. © Christian Modla
Anzeige

Die DSC-Vertretung traf zuerst auf Hamburg. Wegen der geänderten Mannschaftsaufstellung galt es, sich neu zu finden, und dies gelang direkt mit einem 2:0-Sieg. Es folgten weitere klare Siege gegen Prag, Leverkusen, Berlin und Magdeburg. Erst gegen Brcko mussten sich die Dresdner geschlagen geben. Danach erkämpften sich die DSC-Männer mit zwei Siegen gegen Hoffenheim und Gastgeber Leipzig Platz zwei.

Deutsche Nationalmannschaft mit Platz drei

Die deutsche Nationalmannschaft mit Alexander Schiffler und Florian Singer belegte hinter Bosnien und der Ukraine den dritten Platz. Bundestrainer Michael Merten zeigte sich zufrieden: „Wir hatten hart umkämpfte Spiele gegen hervorragende Gegner. Das war genau das, was wir zu diesem Zeitpunkt gebraucht haben. Jetzt wissen wir noch genauer, woran wir arbeiten müssen, um im März in Bestform zu sein.“ Das ist auch nötig, um den letzten Paralympics-Startplatz zu erkämpfen.

Mehr zum DSC

Beim Qualifikationsturnier Mitte März in Edmond (Oklahoma, USA) treffen die deutschen Männer neben Gastgeber USA dann auch wieder auf die Ukrainer, Kroaten und Niederländer. Auch die deutschen Frauen hoffen noch auf die Paralympics-Teilnahme. Ende Februar wird das letzte Tokio-Ticket beim „Final Qualifyer“ in Halifax (Nova Scotia, Kanada) vergeben. Deshalb trat die Frauen-Auswahl mit DSC-Spielerin Michelle Schiffler ebenfalls in Leipzig an.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN