16. März 2019 / 18:00 Uhr

Skandalöse Spielabsage: Hannover 96 sperrt VfB Lübeck aus

Skandalöse Spielabsage: Hannover 96 sperrt VfB Lübeck aus

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Trainer Rolf Martin Landerl ist nach der Spielabsage bei Hannover 96 II bedient.
Trainer Rolf Martin Landerl ist nach der Spielabsage bei Hannover 96 II bedient. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Eilenriede drei Stunden vor Anpfiff plötzlich unbespielbar - Trainer Landerl wird mit Anzeige gedroht - VfB will sich wehren

Anzeige
Anzeige

Spielabsagen kennt der VfB Lübeck aus leidvoller Erfahrung - auch sehr kurzfristige, wie am 18. November 2017, als der Schiedsrichter das Match in Jeddeloh 75 Minuten vor dem Anpfiff cancelte. "Das war Pech", sagte Vorstand Florian Möller damals. Diesmal liegt der Fall anders. Und Möller und alle Grün-Weißen sind auf der Zinne. Unter dubiosen Umständen hat Hannover 96 II das Regionalligaspiel gegen den VfB um 9.44 Uhr via Mail nur gut drei Stunden vor dem Anpfiff abgesagt. Die Umstände sind skandalös, die Begründung abenteuerlich.

Keine Hinweise von Hannover 96

"Es gab zu keiner Zeit einen Hinweis aus Hannover, dass das Spiel in irgendeiner Form gefährdet sein könnte", sagt Möller. "Kontaktaufnahmen und explizite Nachfragen am Freitag zum Platzzustand blieben unbeantwortet." In der "Akademie", wie das 96-Nachwuchsleistungszentrum sich nennt und zu dem auch die U21 gehört, ist offenbar Gerald Starke der zuständige Mitarbeiter. Der erklärte, er habe versucht, Möller, Trainer Rolf Landerl und den VfB-Fanbeauftragten telefonisch zu erreichen, was ihm nicht gelungen sei.

VfB Lübeck erwartet Wiedergutmachung

Der VfB war bekanntlich schon am Freitag nach Hannover gereist, um ausgeruht in die Partie zu gehen, war hochmotiviert, weil er nach der Niederlage des VfL Wolfsburg II am Freitag in Drochtersen endlich bis auf sechs Punkte an den Spitzenreiter hätte heranrücken können. Zwei Fanbusse waren zudem gechartert worden, die kurz vor Hannover wieder umdrehen mussten. Ärgerlich, teuer - "ich erwarte von Hannover 96 einen Vorschlag zur Erstattung der entstandenen Kosten", ließ Möller wütend die 96-Verantwortlichen schriftlich wissen. Auch beim zuständigen Verband, dem NFV, intervenierte Möller umgehend. Und erhielt die Antwort, der Verband habe da keine Handhabe . . .

Mehr zum VfB Lübeck

Trainer Landerl und sein Team, die ja längst in Hannover vor Ort waren, als abgesagt wurde, wollte es genauer wissen. Vom Teamhotel "Leonardo" am Tiergarten fuhr man die paar Kilometer rüber zum Eilenriedestadion, das 96 für viele Millionen Euro erst vor wenigen Jahren zum Nachwuchsleistungszentrum ausgebaut hatte (inklusive Rasenheizung und profesioneller Be- und Entwässerung). Dort fand auf dem Kunstrasen-Nebenplatz gerade ein Punktspiel der U17-Reserve in der Niedersachsenliga statt. Als man den VfB-Bus bemerkte, wurden die Tore geschlossen: Zutritt verboten!

Landerl behandelt wie "Krimineller"

Landerl, der als Fußballlehrer freien Eintritt zu jedem Pflichtspiel in Deutschland hat, versuchte Kraft dieser Tatsache Zugang zum Gelände zu bekommen, um sich selbst einen Eindruck von der Platzbeschaffenheit zu machen. 96-Securityleute verhinderten dies. "Man hat mich abgewiesen wie einen Kriminellen", beschwert sich der Coach. "Man hat mir mit Anzeige wegen Hausfriedensbruch gedroht - das ist unglaublich, eines Vereins wie Hannover 96 absolut unwürdig." Am Rande kam es auch zu Kontakten von VfB- und 96-Spielern, die ebenfalls spielbereit anwesend waren. Auch sie rätselten über die Gründe für die Absage, wie Landerl berichtet. Schließlich tauchte ein Funktionär auf, "dem die Sache sichtlich peinlich war" O-Ton Landerl). Er erklärte, der Platz müsse für die Bundesliga-Nachwuchsteams geschont werden. Fadenscheinig? Die 96-U19-Bundesligaelf hat erst am 30. März ihr nächstes Heimspiel, die U17 gar erst am 6. April.

Kampfansage des VfB Lübeck-Trainers

Der VfB reiste also unverrichteter Dinge wieder zurück nach Lübeck, die Spieler erhielten einen individuellen Laufplan - und werden am Dienstag zum nächsten Training erwartet. Landerl: "Irgendwann wird das Spiel ja nachgeholt - dann werden wir besonders motivert sein!"

Die Trainer des VfB Lübeck der letzten 25 Jahre

Rolf Martin Landerl (seit dem 01.07.2016) Zur Galerie
Rolf Martin Landerl (seit dem 01.07.2016) ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt