11. Januar 2020 / 18:17 Uhr

Mit Tagessieg: Skispringer Karl Geiger übernimmt in Italien die Weltcup-Gesamtführung

Mit Tagessieg: Skispringer Karl Geiger übernimmt in Italien die Weltcup-Gesamtführung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karl Geiger ist aktueller Führender der Gesamtwertung im Skisprung-Weltcup.
Karl Geiger ist aktueller Führender der Gesamtwertung im Skisprung-Weltcup. © imago images/Eibner Europa
Anzeige

Er hat es geschafft! Karl Geiger hat nach seinem dritten Platz bei der Vierschanzentournee im Weltcup am Samstag die Gesamtführung und das Gelbe Trikot von Ryoyu Kobayashi übernommen.

Anzeige

Die deutsche Skisprung-Hoffnung Karl Geiger hat im italienischen Val di Fiemme seinen dritten Einzelsieg eingefahren und auch die Führung der Gesamtwertung im Skisprung-Weltcup übernommen. Der Dritte der Vierschanzentournee sprang am Samstag im Fleimstal auf 104,5 und 103,5 Meter und gewann damit vor Stefan Kraft (Österreich) und dem Polen Dawid Kubacki. Geiger streift beim nächsten Springen somit das Gelbe Trikot über.

Merh vom SPORTBUZZER

Bei der Vierschanzentournee hatte Geiger als bester Deutscher Platz drei in der Gesamtwertung belegt. Bei den ersten beiden Springen in Oberstorf und Garmisch Partenkirchen hatte Geiger jeweils den zweiten Platz belegt und galt als aussichtsreicher Kandidat auf den Tournee-Sieg. Mit dem dritten Rang zeigte er sich aber auch zufrieden und sprang nun in der Weltcup-Gesamtwertung nach ganz vorne.

Das sind die Gesichter der deutschen Wintersport-Saison 2019/20

Die Wintersport-Saison 2019/20 ist in vollem Gange. Der <b>SPORT</b>BUZZER präsentiert die Gesichter des deutschen Wintersports in der Galerie. Zur Galerie
Die Wintersport-Saison 2019/20 ist in vollem Gange. Der SPORTBUZZER präsentiert die Gesichter des deutschen Wintersports in der Galerie. ©

Kobayashi enttäuscht in Italien

Geiges großer Rivale Ryoyu Kobayashi (Japan), der nach der Tournee ein Polster von 25 Punkten Vorsprung auf Geiger hatte, kam nach einem völlig verpatzten ersten Sprung nicht über den 26. Rang hinaus. Auch Youngster Constantin Schmid (5.), Stephan Leyhe (6.) und Pius Paschke (8.) fuhren ein starkes Ergebnis auf der Normalschanze ein.