08. April 2021 / 09:46 Uhr

TV-Kritik zum Champions-League-Abend bei Sky: Matthäus in Galaform, Herzog wacht spät auf

TV-Kritik zum Champions-League-Abend bei Sky: Matthäus in Galaform, Herzog wacht spät auf

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus und Andreas Herzog führten am Mittwoch bei Sky durch den Champions-League-Abend.
Lothar Matthäus und Andreas Herzog führten am Mittwoch bei Sky durch den Champions-League-Abend. © dpa/IMAGO/Eibner (Montage)
Anzeige

Die Experten-Experten-Kolumne: Diesmal bewertet RND-Sportchef Heiko Ostendorp den Auftritt von Lothar Matthäus und Andreas Herzog bei Sky. Während Rekordnationalspieler Matthäus einmal mehr mit Klartext bestach, brauchte Herzog, bis er in Fahrt kam.

Anzeige

Teamgeist: Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus sind längst ein eingespieltes Sky-Duo und haben vermutlich schon jetzt mehr gemeinsame TV-Auftritte absolviert als "Loddar" Länderspiele – das merkte man. Die Doppelpässe saßen, das Zusammenspiel zwischen Statistiken und Analysen passte. Allerdings wirkten der Moderator und Zusatzexperte Andi Herzog neben dem Rekordnationalspieler zumindest vor und während des Spiels fast ein wenig blass. Bei der Schuhwahl konnte dagegen nur Hellmann glänzen, die beiden Experten trugen Treter wie einst beim Pausenkick auf dem Schulhof. Immerhin: nach dem Abpfiff wachte auch der Österreicher auf. 4 von 5 Bällen

Anzeige

Klartext: Wie zu besten Zeiten auf dem grünen Acker gab Matthäus auch am Mikro Vollgas – und zwar bei sämtlichen Themen. Er interpretierte die Aussagen von Bayern-Trainer Hansi Flick knallhart ("Wenn er bleiben will, kann er das doch sagen"), widersprach Sportdirektor Hasan Salihamidzic ("Ich unterstelle, dass es anders gelaufen ist"), zeigte große Fach- und Hintergrundkenntnisse – auch bei der Spielanalyse. Über das Abwehrverhalten von Jerome Boateng vorm 2:3 sagte Matthäus: "Er macht die Beine auf, den Fehler darf er niemals machen gegen Mbappé, der darauf wartet." Viel besser geht’s nicht. 5 von 5 Bällen

Entertainment: Wer flotte Sprüche und lustige Anekdoten erwartet hatte, sollte auf Sky Comedy umschalten. Zwar zeigte Herzog ab und an seinen Wiener Schmäh, doch Matthäus beschränkte sich auf das, was er am besten kann: fundierte Analyse, klare Meinung. Genau dafür wird er (gut) bezahlt. Matthäus' "Mitspieler" Herzog steigerte sich in der Verlängerung und nahm PSG-Coach Mauricio Pochettino aufs Korn: "Er hat bewiesen, dass er immer noch nicht weiß, wie man verteidigt." 4 von 5 Bällen

An dieser Stelle bewertet unsere TV-Jury, bestehend aus unseren Experten Lena Obschinsky (Unterhaltungschefin), Imre Grimm (Gesellschaftschef) und Heiko Ostendorp (Sportchef), wöchentlich den Auftritt eines ausgewählten TV-Experten im Sport.