24. April 2019 / 09:57 Uhr

Bericht: Sky plant Umbesetzung am Experten-Tisch - Abschied von Calmund und Metzelder?

Bericht: Sky plant Umbesetzung am Experten-Tisch - Abschied von Calmund und Metzelder?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Reiner Calmund (l.) und Christoph Metzelder stehen nach einem Bericht der Sport Bild vor dem Abschied bei Sky
Reiner Calmund (l.) und Christoph Metzelder stehen nach einem Bericht der "Sport Bild" vor dem Abschied bei "Sky" © imago/Horst Galuschka
Anzeige

Reiner Calmund und Christoph Metzelder stehen einem Bericht der "Sport Bild" zufolge vor ihrem Abschied bei "Sky". Für die Neubesetung der Expertenrunde am Bundesliga-Samstag gibt es mehrere Optionen.

Anzeige
Anzeige

Reiner Calmund und Christoph Metzelder sollen in der kommenden Bundesliga-Saison nicht mehr Bestandteil der Sky-Expertenrunde am Samstagnachmittag sein. Wie die Sport Bild berichtet, sei die Entscheidung bei Calmund bereits gefallen, bei Metzelder gehe die Tendenz "auch in Richtung Abschied". Calmund sagte dem Blatt: "Wir hatten ein Informationsgespräch darüber, wie es in der Zukunft weitergeht. Dabei habe ich gesagt, dass ich Sky super finde und mir die Arbeit Spaß macht, allerdings der Aufwand für mich sehr groß ist. Das möchte ich nicht mehr jeden Samstag machen. Daher wollen wir uns in Kürze noch einmal zusammensetzen, um zu besprechen, wie man das Programm reduzieren könnte."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Sport Bild-Angaben könnte Calmund, der seit 2017 zum festen Experten-Team des Senders gehört und noch bis zum Ende der laufenden Spielzeit unter Vertrag steht, künftig in Talksendungen wie Sky90 zum Einsatz kommen. Bei Metzelder, seit 2013 für Sky im Einsatz, begründet sich der offenbar bevorstehende Abschied durch eine mögliche zukünftige Tätigkeit auf Vereins- oder Verbandsebene. Der Ex-Nationalspieler war zuletzt als Funktionär bei Schalke 04 und RB Leipzig im Gespräch. Zudem wird er als potenzieller Nachfolger des zurückgetretenen Reinhard Grindel als DFB-Präsident gehandelt. Wie Sport Bild berichtet, bevorzuge Sky aus Gründen der Planungssicherheit daher "lieber eine verlässliche Lösung".

Weltmeister und Klartexter: Fußballstars, die auf die Spiele im Fernsehen blicken.

Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke – und hielt Wort.   Zur Galerie
Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke – und hielt Wort.   ©
Anzeige

Eine Nachfolgeregelung gibt es nach Angaben der Zeitschrift noch nicht. Eine Option sei es, den bisher am Sonntag eingesetzten Dietmar Hamann in die Expertenrunde am Samstag aufzunehmen. Auch der Einsatz wechselnder Experten sei möglich.

Sky oder DAZN: Welcher Anbieter ist besser? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt