10. September 2020 / 13:52 Uhr

Pay-TV-Sender Sky geht mit Änderungen in neue Saison - Brisanter Sendeplatz für Talk "Sky 90"

Pay-TV-Sender Sky geht mit Änderungen in neue Saison - Brisanter Sendeplatz für Talk "Sky 90"

Christian Müller
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Experte Dennis Aogo (links) ist neu im Sky-Team. Moderator Patrick Wasserziehr bekommt mit der Sendung Sky 90 einen neuen Sendeplatz.
Experte Dennis Aogo (links) ist neu im "Sky"-Team. Moderator Patrick Wasserziehr bekommt mit der Sendung "Sky 90" einen neuen Sendeplatz. © dpa/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl/Imago/MIS/Montage
Anzeige

Kurz vor dem Pflichtspielauftakt in der neuen Saison hat Pay-TV-Sender Sky seine wichtigsten Neuerungen für die Übertragungen rund um Bundesliga und DFB-Pokal vorgestellt. Brisant ist vor allem der neue Sendeplatz des Talk-Formates "Sky 90".

Anzeige

Kurz vor den ersten Live-Übertragungen der neuen Saison im DFB-Pokal an diesem Freitag hat der Pay-TV-Sender Sky am Donnerstag in einer Videoschalte zusätzlich zur Verpflichtung von Ex-Profi Dennis Aogo als weiterem Experten Änderungen in seinem Sendekonzept für die anstehende Spielzeit präsentiert. Vor allem bei der Ausstrahlung des Talk-Formats "Sky 90" mit Moderator Patrick Wasserziehr kommt es zu einer brisanten Neuerung. Der SPORTBUZZER stellt die wichtigsten Änderungen im Konzept von Sky, das Live-Rechte unter anderem an der Bundesliga, der 2. Bundesliga, dem Pokal und der Champions League hält, vor.

  • Talk-Format "Sky 90": Die Sendung mit Patrick Wasserziehr lief bislang am Sonntagabend nach den Sonntagspartien der Bundesliga, oft also als Abschluss des Spieltages. Künftig, so teilte Sky-Sport- und Vermarktungschef Jacques Raynaud mit, wird die Show weiterhin sonntags, allerdings schon ab 11.30 Uhr ausgestrahlt. "Sky 90" tritt damit faktisch in Konkurrenz zum "Doppelpass" von Sport1 (sonntags ab 11 Uhr), auch wenn Raynaud das so nicht ausdrücken will: "Wir senden nicht gegen jemanden, sondern versuchen, unseren Abonnenten und Zuschauern eine Alternative anzubieten. Wir glauben, dass wir mit solchen Runden das Thema Fußball anders fahren. Bisher haben wir immer gedacht, dass wir den gesamten Spieltag abwarten sollten. Aber wir haben gelernt, dass es die Erwartung gibt, den Bundesliga-Samstag besser zu analysieren. Das ist das Herzstück der Bundesliga."
Mehr vom SPORTBUZZER
  • Dokumentationen und Kooperationen: Hier will Sky künftig einen stärkeren Fokus setzen und richtet dafür am Donnerstag ab 21 Uhr einen festen Sendeplatz ein. Ab dem 17. September zeigen die Münchener auf diesem Slot im Rahmen einer Kooperation mit dem 1. FC Köln die vom Klub produzierte Doku "24/7 FC". Auch mit Werder Bremen wird es eine Kooperation geben, die unter anderem vorsieht, Werder-Fans Sky und den vereinseigenen Kanal "Werder-TV" zu einem Sonderpreis anzubieten, wie Raynaud auf SPORTBUZZER-Nachfrage erläuterte. Zudem würden Bewegtbilder von "Werder-TV" über die Plattform "Sky Q" abrufbar.
  • Feature "Was habe ich verpasst?": Diese Funktion in "Sky Q" soll den Fans ermöglichen, die wichtigsten Spielmomente noch während der Übertragung zeitversetzt in Zusammenschnitten abzurufen. Die Highlights werden dafür laut Raynaud per künstlicher Intelligenz generiert. Eine Option, die wohl vergleichbar mit der Funktion vieler Anbieter ist, bereits begonnene Sendungen auf Knopfdruck neu zu starten, wenn der Zuschauer den Beginn verpasst hat. Ebenfalls auf "Sky Q" will der Sender sein Angebot an in Ultra-HD-Qualität (UHD) ausgestrahlten Spielen auf zwei Begegnungen pro Spieltag ausbauen.
  • Vorschau-Show "Dein Verein": Diese Sendung hatte Sky während der Corona-Unterbrechung der Bundesliga eingeführt. Wie Raynaud deutlich machte, seien die Rückmeldungen dazu so positiv gewesen, dass der Sender sich jetzt entschlossen habe, die Show zum festen Vorschau-Element mit einem eigenen Sendeplatz am Freitagabend (21 Uhr) zu machen.