03. Dezember 2021 / 08:45 Uhr

Ex-Assistent Mirko Slomka: Darum ist Ralf Rangnick der richtige Trainer für Manchester United

Ex-Assistent Mirko Slomka: Darum ist Ralf Rangnick der richtige Trainer für Manchester United

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mirko Slomka (links) hat lange an der Seite des neuen United-Trainers Ralf Rangnick gearbeitet.
Mirko Slomka (links) hat lange an der Seite des neuen United-Trainers Ralf Rangnick gearbeitet. © Getty Images/IMAGO/Fotostand/Nordphoto (Montage)
Anzeige

161 Mal stand Mirko Slomka als Co-Trainer an der Seite von Ralf Rangnick. Ohne seinen langjährigen Assistenten geht der 63-Jährige seine neue Aufgabe bei Manchester United an. Vor dem Debüt von Rangnick in der Premier League schwärmt Slomka im SPORTBUZZER-Interview vom "Fußballprofessor".

Es gibt wohl kaum einen anderen Trainer, der Ralf Rangnick so gut kennt wie Mirko Slomka. Der inzwischen 54-Jährige stand dem neuen Interimscoach von Manchester United in über 150 Spielen als Co-Trainer bei Hannover 96 und beim FC Schalke 04 zur Seite. Am Sonntag steht das Debüt des 63-Jährigen von Rangnick gegen Crystal Palace an. Im Interview mit dem SPORTBUZZER spricht Slomka über den Wechsel seines langjährigen Weggefährten in die Premier League, die anstehenden Veränderungen bei ManUnited und ein vielleicht noch längeres Rangnick-Engagement als Trainer bei den Red Devils.

Anzeige

SPORTBUZER: Herr Slomka, Manchester United präsentierte Ralf Rangnick als "erste Wahl als Übergangscoach". Ist er auch aus Ihrer Sicht der Top-Kandidat für diesen Posten gewesen?

Mirko Slomka (54): Die Entscheidung der ManUnited-Verantwortlichen hat mich gar nicht überrascht. Es gibt kaum einen deutschen Trainer, der mit seiner strukturierten und planvollen Arbeit so viel Erfolg hatte wie Ralf. Es gibt auch auf der Welt ganz wenige Trainer, die mit ihrer akribischen Art so einen positiven Einfluss auf die Mannschaft und das Umfeld nehmen. Er wird auch in Manchester alle mitziehen und viel Systematik reinbringen. Ihm ist es wichtig, dass sich das Team und alle anderen Mitarbeiter wohl fühlen.


Rangnick führte in diesem Jahr auch Gespräche mit anderen Klubs. Es waren wohl auch Angebote in Verbindung mit einem Trainerposten dabei. Er ging aber im Juli als Sportdirektor zu Lokomotive Moskau. War damit zu rechnen, dass Rangnick so kurze Zeit später als Coach bei einem der größten Vereine der Welt landet?

Als es die Trainer-Diskussionen bei den Premier-League-Klubs FC Arsenal oder auch Tottenham Hotspur gab, stand Ralf bestimmt auch auf der Shortlist. Er hat ein unfassbares Know-how bei der Entwicklung von Spielern und auch Trainern. Julian Nagelsmann oder Marco Rose haben beispielsweise von ihm sehr profitiert. Das hat sich auch auf der Insel rumgesprochen. Nach England wollte Ralf schon immer gerne. Er hat dort auch studiert und spricht perfektes englisch.

Das ist eine große Motivation für Rangnick

Die Aufgabe bei Manchester United ist groß. Wie schätzen Sie die aktuelle Situation der Red Devils ein?

Der Platz im Mittelfeld der Premier League hört sich natürlich erstmal schlecht an. Der Abstand zum ersten Champions-League-Platz ist aber überschaubar. In der Champions League steht Manchester bereits im Achtelfinale. Und die Königsklasse ist eine große Motivation für Ralf. Dort hat er die große Möglichkeit, allen seine Handschrift zu zeigen.

Rangnick hat große Klubs in Deutschland trainiert, ist er auch bereit für einen der mächtigsten und erfolgreichsten Klubs der Welt?

Ich bin mir sicher, dass Ralf mit seiner intensiven Arbeit als Team in jeden großen Verein passen würde. Ich kenne kaum einen Trainer, der sich so sehr mit dem Verein beschäftigt wie Ralf. Er genießt auf der ganzen Fußball-Welt ein sehr hohes Standing und ist einer der besten Trainer der Welt.

Andere große Trainer wie Louis van Gaal oder auch José Mourinho haben es bei ManUnited auf Dauer nicht gepackt. Was unterscheidet Rangnick von diesen Kollegen?

Ich weiß nicht, wie van Gaal oder Mourinho mit einer Mannschaft arbeiten. Mit Ralf habe ich sehr lange und eng zusammengearbeitet. Er ist ein großartiger Kommunikator und kann das ganze Umfeld mit seiner positiven Art anstecken. Es kann aber auch mal nerven, weil er immer so verbissen an Themen dranbleibt. In puncto Kommunikation muss sich Ralf vor keinem Trainer der Welt verstecken. Er kann alle anzünden.

Rangnick kann mit "komplizierten Spielertypen" umgehen

Wie stark wird sich Manchester United unter Rangnick verändern?

Ralf steht für eine Struktur, Ordnung und klare Regeln – daran muss sich jeder halten. Auf dem Platz sind ihm Dinge wie Pressing, Gegenpressing und das Einhalten der Laufwege wichtig. Es gibt immer ein paar Typen, die davon vielleicht nicht ganz so begeistert sind. Bei Manchester United fallen mir da Cristiano Ronaldo, Edinson Cavani und Paul Pogba ein. Aber auch das wird Ralf hinbekommen. Die Mannschaft umfasst so viele tolle Spieler wie Jadon Sancho, der vom neuen Trainer sehr profitieren kann.

Wie geht Rangnick mit Superstars wie Ronaldo & Co. um?

Anzeige

Ralf hat schon in Hannover und auf Schalke schwierige Typen trainiert. Jan Simak ist ein gutes Beispiel. Es gab keinen Trainer, der ihn so gut gemacht hat wie Ralf. Er hatte also auch für die schwierigen Charaktere immer ein gutes Händchen, eine gute Ansprache und nimmt sie mit auf den Weg. Ralf bewertet solche komplizierten Spielertypen eher als spannend und reizvoll.

Wenn er in der Premier League unter den Top drei landet und die Champions League gewinnt, darf er bestimmt auch als Trainer weitermachen…

Das könnte ich mir gut vorstellen. In England haben die Trainer mehr Macht und das passt zu Ralf. Aber auch als Berater wäre er wichtig für ManUnited. Er hat super Kontakte.