20. Juli 2021 / 13:58 Uhr

Smits nachnominiert: Fünf Wolfsburgerinnen mit dem Oranje-Team bei Olympia

Smits nachnominiert: Fünf Wolfsburgerinnen mit dem Oranje-Team bei Olympia

Andreas Pahlmann und Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fünf Wolfsburgerinnen im Oranje-Team: Lynn Wilms, Joelle Smits, Shanice van de Sanden, Jill Roord und Dominique Jansen (v. l.).
Fünf Wolfsburgerinnen im Oranje-Team: Lynn Wilms, Joelle Smits, Shanice van de Sanden, Jill Roord und Dominique Jansen (v. l.). © knvb / Montage
Anzeige

Mit gleich fünf Spielerinnen des VfL Wolfsburg startet die niederländische Nationalmannschaft ins Olympia-Turnier. Am Dienstag rutschte noch VfL-Neuzugang und Stürmerin Joelle Smits ins Aufgebot.

Anzeige

Vor fünf Jahren gewann die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft olymisches Gold - mit fünf Spielerinnen des VfL Wolfsburg. In Tokio ist das DFB-Team nicht dabei, dafür aber ein anderes Team mit fünf Wolfsburgerinnen: die Niederlande. Und die Oranje-Auswahl rechnet sich in dem Turnier einiges aus.

Anzeige

Am Dienstagvormittag rückte Joelle Smits, Neuzugang des VfL Wolfsburg, in den Olympia-Kader nach - weil sich Teamkollegin und Rekordnationalspielerin Sherida Spitse eine Knieverletzung zuzog. Trainerin Sarina Wiegman bezeichnete den Ausfall als "dramatisch" und betonte, dass "es das Team sehr beeinflussen wird". Die Wolfsburgerin Shanice van de Sanden zeigte sich bestürzt über den Ausfall ihrer Zimmernachbarin und richtete auf Instagram ein paar nette Worte an die 31-Jährige. "Normalerweise habe ich so viel zu sagen, aber heute gibt es nur ein paar Worte, die beschreiben können, wie sehr das wehtut", so van de Sanden. "Du bist eine starke Freundin und ich werde dich vermissen. Wir werden alles für dich geben!"

Mit Joelle Smits rückt eines der derzeit größten Sturm-Talente nach. Smits, die in der vergangenen Saison mit 16 Treffern für die PSV Eindhoven die beste Torschützin der Eredivisie Vrouwen war, gehörte ohnehin schon zum erweiterten Oranje-Aufgebot und war mit dem Team bereits nach Japan gereist. Wie groß die Einsatzchancen der 21-Jährigen sind, ist allerdings offen - denn in der Offensive ist die Niederlande besonders hochkarätig besetzt - unter anderem mit Oranje-Rekordtorschützin Vivianne Miedema (Arsenal) und Lieke Martens vom Champions-League-Sieger FC Barcelona.

In der Abwehr ist die Wolfsburgerin Dominique Jansen (26) eine feste Größe. Sie spielte ebenso wie Außenstürmerin van den Sanden (28) bereits für den VfL, die anderen beiden VfLerinnen im Kader der Niederlande sind Neuzugänge: Defensivtalent Lynn Wilms (20) kam vor dieser Saison von Twente Enschede, Offensiv-Allrounderin Jill Roord vom FC Arsenal aus London. Roord, die in der Offensive eher zentral gesehen wird und vor allem in der Box ihre Stärken hat, wird in dem System von Wiegman eine wichtige Rolle einnehmen. Die 51-Jährige setzt auf ein dynamisches 5-3-3, möchte jedoch variabel bleiben. "Die Rolle von Jill ist in der neuen Spielweise wichtig. Wir sind mit ihr taktisch flexibler und können in mehrere Richtungen gehen", erklärte Wiegman gegenüber "Sportnieuws".

2017 wurde die Niederlande Europameister, 2019 Vize-Weltmeister - und auch bei Olympia gehört das Team von Trainerin Sarina Wiegman zu den Medaillenanwärtern. Für die erste Teilnahme am olympische Turnier produzierte das Team eigens mit der Sängerin Elize einen Videoclip zum Song "Shoot Me Down (Light It Up)".

Bereits am Mittwoch, zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung der Spiele, geht's mit der ersten Vorrunden-Partie los, Gegner ist um 13 Uhr Sambia. Weitere Vorrunden-Gegner sind Brasilien (Samstag, 13 Uhr) und China (kommenden Dienstag, 13.30 Uhr). Das Turnier dauert bis zum 6. August, bei erfolgreichem Verlauf steigt das Niederlande-Quartett erst danach in die Wolfsburger Saisonvorbereitung unter dem neuen Trainer Tommy Stroot ein.