05. März 2019 / 16:23 Uhr

So begründen Löw und Bierhoff das DFB-Aus für Müller, Hummels und Boateng

So begründen Löw und Bierhoff das DFB-Aus für Müller, Hummels und Boateng

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der DFB um Bundestrainer Joachim Löw und Direktor Oliver Bierhoff setzt künftig nicht mehr auf die Bayern-Stars Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels
Der DFB um Bundestrainer Joachim Löw und Direktor Oliver Bierhoff setzt künftig nicht mehr auf die Bayern-Stars Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels © imago/Team 2
Anzeige

Joachim Löw setzt künftig nicht mehr auf die Bayern-Stars Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng. Der Bundestrainer erklärt seine Entscheidung. Auch Oliver Bierhoff und Reinhard Grindel melden sich zu Wort.

Anzeige
Anzeige

Die Bayern-Stars Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng spielen nach DFB-Angaben "in Zukunft" nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft, Das teilte Joachim Löw dem Trio am Dienstag mit. Der Bundestrainer will den Umbruch im DFB-Team ohne die drei Weltmeister von 2014 fortführen. "2019 ist für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das Jahr des Neubeginns", wird Löw auf der Verbands-Homepage zitiert: "Es war mir ein wichtiges Anliegen, den Spielern und Verantwortlichen des FC Bayern meine Überlegungen und Planungen persönlich zu erläutern."

Mehr zur Löw-Entscheidung

Der Coach dankte "für viele erfolgreiche, außergewöhnliche und einmalige gemeinsame Jahre", wolle nun aber "die Weichen für die Zukunft zu stellen". Löw erklärte: "Wir wollen der Mannschaft ein neues Gesicht geben. Ich bin überzeugt, dass das nun der richtige Schritt ist". Die jungen Nationalspieler erhalten den nötigen Raum zur vollen Entfaltung. Sie müssen nun die Verantwortung übernehmen." Löw will bei der EM im kommenden Jahr offenbar mit einer im Vergleich zur desaströse verlaufenen WM 2018 mit einem grundlegend veränderten Kader neu angreifen.

Bierhoff: "Neubeginn im Kader sichtbar machen"

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sagte: "Wir wollen nun konsequent den Neubeginn auch im Kader sichtbar machen." Verbands-Boss Reinhard Grindel begrüßte die Entscheidung der sportlichen Leitung: "Ich begrüße es, dass er den Umbruch unserer Nationalmannschaft jetzt weiter entschlossen voranbringt. Der Beginn der Qualifikation für die EURO 2020 ist genau der richtige Zeitpunkt für personelle Veränderungen."

DFB-Ranking 2018: So schlecht waren die deutschen Spiele

Der SPORTBUZZER blickt in einem Ranking auf das sportlich desaströse DFB-Jahr 2018 zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt in einem Ranking auf das sportlich desaströse DFB-Jahr 2018 zurück. ©
Anzeige

Mit Müller (100 Länderspiele), Hummels (70) und Boateng (74) verlassen drei der erfahrensten Spieler die Nationalmannschaft, die sich bereits am 20. März erstmals in neuer Besetzung beweisen muss. Dann empfängt das DFB-Team in Wolfsburg Serbien. Vier Tage später geht es zum Auftakt der EM-Qualifikation in Amsterdam gegen die Niederlande.

DFB-Aus für Müller, Hummels und Boateng - die richtige Entscheidung? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt