05. Juni 2016 / 17:54 Uhr

So bitter verabschieden sich 96-B-Junioren aus der Bundesliga

So bitter verabschieden sich 96-B-Junioren aus der Bundesliga

Joel Drießen
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Es hat nicht gereicht: Nach Spielschluss ist klar, die U 17 von Hannover 96 muss in die Regionalliga.
Es hat nicht gereicht: Nach Spielschluss ist klar, die U 17 von Hannover 96 muss in die Regionalliga. © Joel Drießen
Anzeige

Die Mannschaft von Steven Cherundolo war im Spiel gegen den VfL Osnabrück sofort hellwach und dominierte das Spiel. Doch das reichte am Ende nicht, denn auch die Konkurrenz gab sich keine Blöße.

Irgendwie hatte sich das Wetter den Gegenbenheiten des letzten Spieltages in der U17-Bundesliga Nord/Nordost angepasst. Bei strahlendem Sonnenschein empfing die U17 von Hannover 96, den VfL Osnabrück. Die jungen Roten mussten unbedingt gegen den bereits feststehenden Absteiger gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass mindestens zwei der drei Konkurrenten im Abstiegskampf patzen.

Anzeige

Den Spielverlauf gibt es in der XXL-Spielgalerie

So sahen die Zuschauer auch von Beginn an bemühte Hannoveraner, die den Gästen aus Osnabrück wenig Raum boten und immer wieder versuchten, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Es dauerte bis zur 28. Minute, bis Justin Taubert durch war und das 1:0 für 96 besorgte. Drei Minuten später war es dann Leon Damer, der den Ball aus der Distanz in das Tor der Osnabrücker beförderte - VfL-Keeper Maik Hermsen machte eine unglückliche Figur. Mit dem 2:0 ging es in die Pause.


War die erste Halbzeit noch geprägt von Sonnenschein, zogen in der zweiten Halbzeit erste Wolken auf. 96 drückte auf weitere Tore, blieb aber erfolglos. Mitte der zweiten Hälfte grummelte es aus der Ferne. Ein Zeichen, denn die Konkurrenz aus Berlin und Dresden führte schon hoch, und machte keine Anstalten zu patzen. So plätscherte die Partie vor sich hin. Hannover konnte trotz drückender Überlegenheit nicht aus seinen Chancen machen. Kurz vor dem Schlusspfiff tauchte dann aus dem Nichts VfL-Spieler Jannik Tepe frei vor 96-Keeper Marc Ebeling auf und markierte den Anschlusstreffer, die Partie wurde nicht wieder angepfiffen.

Der Abstieg wird auf den anderen Plätzen besiegelt

So sah auch 96-Coach Steven Cherundolo die Partie: "Das Spiel war für uns in keinster Weise in Gefahr, wir haben dominiert, viele Torchancen liegen lassen, aber verdient gewonnen. Es ist natürlich bitter, dass es zu wenig war, weil wir ja trotzdem heute abgestiegen sind."

Hannover 96 U17 - VfL Osnabrück

Das Schiedsrichtergespann um Luca Jürgensen führt die Mannschaften auf das Feld. Zur Galerie
Das Schiedsrichtergespann um Luca Jürgensen führt die Mannschaften auf das Feld. © Joel Drießen

Pünktlich zum Schluss setzte leichter Regen ein, während Cherundolo noch lange mit seiner Mannschaft redete. Auf die Frage, wie es weiter geht, entgegnet Cherundolo knapp: "Wir versuchen, direkt wieder aufzusteigen". Damit ist klar, auch in der Regionalliga bleibt Ex-Profi Cherundolo Trainer. Noch nicht klar ist hingegen, wer aus der aktuellen Mannschaft zu den A-Junioren aufrückt.