29. Juni 2022 / 23:13 Uhr

So früh wie noch nie in Wimbledon: Andy Murray scheitert in zweiter Runde an John Isner

So früh wie noch nie in Wimbledon: Andy Murray scheitert in zweiter Runde an John Isner

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Andy Murray ist früh ausgeschieden.
Andy Murray ist früh ausgeschieden. © IMAGO/Offside Sports Photography
Anzeige

Bitteres Aus für Andy Murray: Der zweimalige Wimbledon-Sieger ist in London bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Aufschlagriese John Isner war zu stark für den Schotten.

Publikumsliebling Andy Murray ist beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in der zweiten Runde ausgeschieden. Der zweimalige Sieger aus Großbritannien unterlag dem amerikanischen Aufschlagriesen John Isner mit 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 4:6 und konnte bei der 14. Teilnahme sein schlechtestes Abschneiden beim Heim-Turnier nicht verhindern. Das Publikum auf dem Centre Court verabschiedete den 35 Jahre alten Tennisprofi am Mittwochabend mit lautem Applaus.

Anzeige

Der 2,08 Meter Hüne Isner servierte 36 Asse und gab keinmal seinen Aufschlag ab. "Es war eine unglaubliche Ehre, gegen ihn auf diesem Platz spielen zu dürfen", sagte der 37-Jährige. "Das war einer der größten Momente meiner Karriere." Isner trifft in der dritten Runde nun auf den Südtiroler Jannik Sinner.

Die britischen Fans hatten schon zuvor einen schweren Verlust im Turnier hinnehmen müssen. Die an Nummer zehn gesetzte US-Open-Siegerin Emma Raducanu verlor gegen Caroline Garcia aus Frankreich mit 3:6, 3:6.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.