03. Februar 2020 / 17:59 Uhr

So haben Oberhavels Fußballer den Super Bowl geschaut

So haben Oberhavels Fußballer den Super Bowl geschaut

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
Ausreichend versorgt mit Snacks und Kaltgetränken: die Kremmener Stefan Schiprowski, Marc Kaiser (oben, v.l.), Mark Lindemann, Mark Eichblatt, Patrick Behrendt und Oliver Rosewald (unten, v.l.).
Ausreichend versorgt mit Snacks und Kaltgetränken: die Kremmener Stefan Schiprowski, Marc Kaiser (oben, v.l.), Mark Lindemann, Mark Eichblatt, Patrick Behrendt und Oliver Rosewald (unten, v.l.). © dpa, privat
Anzeige

Zum Megaevent in den USA: American Football-Partys steigen in Kremmen, Hennigsdorf, Oranienburg und Mildenberg.

Anzeige
Anzeige

In Kremmen herrscht das Rotationsprinzip. Nicht auf dem Fußballplatz, aber auf jeden Fall wenn es darum geht, wer die nächste Super Bowl-Party ausrichten muss. „Wir machen das jedes Jahr – und jeder ist mal dran“, sagt Mark Eichblatt, der lange beim FC Kremmen und beim OFC II Fußball spielte. In der Nacht von Sonntag auf Montag war es wieder soweit: In den USA standen sich die San Francisco 49ers und die Kansas City Chiefs im Endspiel der American Football-Profiliga NFL gegenüber.

Um für die lange Nacht bestens präpariert zu sein, bastelten die Kremmener Football-Fans vor Jahren ihr so genanntes Snack-Stadium. „Das wird jedes Jahr aufs Neue gefüllt“, berichtet Eichblatt, der zusammen mit Marc Kaiser, Stefan Schiprowski, Mark Lindemann und Oliver Rosewalde diesmal bei Patrick Behrendt eingeladen war. Nachos, Chicken Wings und Sandwiches gehören auf jeden Fall dazu. „Wir haben uns durch die Nacht gekämpft und uns das Stadion reingedrückt. Ich glaube, Kaisi hat am meisten gegessen“, sagt er lachend. Eichblatt und Kaiser waren auch die beiden, die bis zum Ende durchhielten. „Die anderen sind nach dem Essen mal eingenickt.“ Als die Chiefs um Quarterback Patrick Mahomes mit 31:20 die Oberhand behielten, waren alle wieder wach.

Super Bowl 2020: Die Highlights der Halbzeitshow

In der Halbzeitpause zwischen den San Francisco 49ers  und den Kansas City Chiefs heizten Shakira und J. Lo dem Publikum ein. Der SPORTBUZZER zeigt die besten Momente der Show in der Bildergalerie. Zur Galerie
In der Halbzeitpause zwischen den San Francisco 49ers  und den Kansas City Chiefs heizten Shakira und J. Lo dem Publikum ein. Der SPORTBUZZER zeigt die besten Momente der Show in der Bildergalerie. ©

Auch in Hennigsdorf gibt es fast schon traditionell eine große American Football-Fangemeinde. „Diesmal waren wir aber nur eine kleine Runde“, sagt Toni Dietrich, Kapitän des FC 98, der am Montag glücklicherweise nicht zur Arbeit musste. Denn auch er hatte sich die Nacht für das Megaereignis in Miami um die Ohren geschlagen. „Es war ein packendes Spiel“, bemerkt der 32-Jährige. Wer das Duell – und die spektakuläre Halbzeitshow der Latino-Sängerinnen Shakira und Jennifer Lopez – nicht verpassen wollte, konnte sich auch in der Timeout-Bar der Oranienburger Turm-Erlebniscity unters Volk mischen, wo ein Public Viewing stattfand.

Mehr News aus Oberhavel

Im Norden Oberhavels wurde ebenfalls mitgefiebert. Dort versammelten sich die Jungs von der SG Mildenberg zur Super Bowl-Party. „Jeder ist Fan einer anderen Truppe, das war gut gemischt. Bei diesem Spiel waren die Sympathien etwa 50:50 verteilt. Mein Favorit ist leider kurz vor dem Ende gestrauchelt“, berichtet Ronny Wasielewski, der Trainer der Mildenberger Kreisoberliga-Fußballer. Auch viele seiner Spieler wie Torjäger Tobias Hunziger oder Verteidiger Marcus Günther ließen sich das NFL-Finale nicht entgehen. „Bis auf ein, zwei Kandidaten haben auch alle bis zum Ende durchgehalten. Sogar ich! Soweit bin ich bei einem Super Bowl noch nie gekommen“, muss Ronny Wasielewski mit einem Augenzwinkern feststellen. Das Wachbleiben hat sich gelohnt: „Es war ein spannendes Spiel mit vielen Wendungen“, findet der Mildenberger.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt