11. Februar 2021 / 18:09 Uhr

So viele Tore wie Haaland und Ibrahimovic: Aber Wolfsburgs Weghorst schaut nur auf sich

So viele Tore wie Haaland und Ibrahimovic: Aber Wolfsburgs Weghorst schaut nur auf sich

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
FC Augsburg - VfL Wolfsburg
Er trifft und trifft und trifft: Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg hat genau so viele Tore erzielt wie Dortmunds Erlung Haaland (kl. Bild oben) und Milan-Knipser Zlatan Ibrahimovic (kl. Bild u.). © Peter Kneffel/dpa
Anzeige

14 Bundesliga-Tore hatte sich Top-Torjäger Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg vor der Saison zum Ziel gesetzt - diese Marke hat der Niederländer erreicht. Jetzt hat er so viele Tore auf dem Konto wie etwa Top-Star Zlatan Ibrahimovic.

Wie heiß er auf Tore ist, zeigte Wout Weghorst am Donnerstagvormittag im Training erst wieder. Der VfL-Knipser gab keinen Ball verloren, freute sich über eigene Treffer und er freute sich mit seinen Kollegen, wenn sie trafen. 14 Buden hat der Niederländer in der Bundesliga erzielt - und steht damit in der Torjägerliste von Europas Top-Ligen (England, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien) auf Platz vier.

Anzeige

Weghorst hat nun genau so viele Tore geschossen wie Shootingstar Erling Haaland (Borussia Dortmund), wie Schweden-Knipser Zlatan Ibrahimovic (AC Mailand), wie Belgien-Torjäger Romelu Lukaku (Inter Mailand) und wie Italien-Goalgetter Ciro Immobile (Lazio Rom). Was bedeutet das dem VfL-Sturm-Riesen? „Ehrlich gesagt nicht viel“, so der Niederländer zum SPORTBUZZER. „Denn ich schaue nicht auf die anderen. Für mich ist es wichtig, dass ich meinen Weg konsequent weitergehe und dass ich mit meinen Toren der Mannschaft helfen kann, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Zuletzt gab‘s fünf Siege (zu null) in Folge, Wolfsburg steht in der Tabelle auf Platz drei – auf einem Rang, der die Champions League bringt. Und die könnte dafür sorgen, dass der begehrte Weghorst über den Sommer hinaus in Wolfsburg bleibt. Sein Vertrag läuft zwar noch bis 2023 und hat keine Ausstiegsklausel, aber bei gut 35 Millionen Euro könnte der Klub ihn ziehen lassen, zumal der 28-Jährige immer mal wieder betonte, dass ihn ein Wechsel in die Premier League reize. Gleichwohl hatte Weghorst zuletzt auch immer wieder gesagt, dass es nicht so kommen müsse, seine Familie und er sich in Wolfsburg wohlfühlen. "Ich würde Wolfsburg nicht für jeden Klub verlassen, das müsste schon wirklich richtig gut passen. Erst recht, wenn wir die Champions League erreichen“, wiederholte er nun gegenüber dem Kicker.

Mit dem VfL ist er gut dabei, im Rennen um die Königsklasse – reicht es am Ende für die Wolfsburger, um nach fünfeinhalb Jahren Abstinenz auf die Bühne Champions League zurückkehren zu können? „Es ist entscheidend, dass wir jetzt genau so weitermachen und keinen Millimeter nachlassen“, fordert Weghorst. „Wir müssen uns absolut auf unsere Aufgabe fokussieren und weiter hart arbeiten. Dann können wir am Ende etwas Großes erreichen. Aber wir wissen, dass das ein langer und intensiver Weg ist.“

Er selbst hat mit seinen 14 Toren großen Abteil daran, dass die Wolfsburger in dieser Saison oben mitmischen. 14 Tore – damit hat er sein selbst gesetztes Saisonziel erreicht. Mit welchem persönlichen Ziel geht Weghorst nun den Rest der Saison an? „Die 20-Tore-Marke habe ich schon vorher in meinem Kopf gehabt. Dieses Ziel kann ich nun angehen.“