06. April 2021 / 23:56 Uhr

"So will ich uns sehen": Mats Hummels lobt BVB-Leistung gegen ManCity – und macht Kampfansage

"So will ich uns sehen": Mats Hummels lobt BVB-Leistung gegen ManCity – und macht Kampfansage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trotz der Pleite gegen Manchester City sieht BVB-Profi Mats Hummels gute Chancen auf das Weiterkommen.
Trotz der Pleite gegen Manchester City sieht BVB-Profi Mats Hummels gute Chancen auf das Weiterkommen. © dpa
Anzeige

Es ist für Borussia Dortmund noch alles offen im Viertelfinale der Champions League: Der BVB hat zwar durch ein Last-Minute-Gegentor gegen Manchester City knapp verloren, sich dennoch alle Chancen für den ersten Halbfinal-Einzug in der Königsklasse seit 2013 aufrechterhalten. Die Spieler um Mats Hummels und Marco Reus lobten die Team-Leistung in England.

Anzeige

Ein guter Auftritt - aber kein Lohn: Borussia Dortmund hat im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City phasenweise starken und ansehnlichen Fußball zelebriert, dennoch den Coup beim Premier-League-Tabellenführer verpasst. Ein Treffer von Kapitän Marco Reus (84. Minute) reichte nicht, da ManCity dank der Treffer von Kevin De Bruyne (19. Minute) und Phil Foden (90.) knapp mit 2:1 gewann. Als moralischer Sieger können sich die Dortmunder drei Tage nach dem mutlosen Heimauftritt gegen Eintracht Frankfurt in der Bundesliga (1:2) trotzdem fühlen. "Wir haben gefightet bis zum Gehtnichtmehr", zeigte sich Abwehr-Boss Mats Hummels nach Abpfiff des Spiels in England bei DAZN stolz - und fand allgemein viele lobende Worte für seine Mitspieler.

Anzeige

"Wir haben heute glaube ich alles reingeworfen", zeigte sich der Ex-Nationalspieler mit der Einstellung seines Teams zufrieden – und ergänzte wenig später bei Sky, dass der BVB "fußballerisch mutig" gespielt habe. "So will ich uns sehen, so will jeder Fan uns sehen", meinte Hummels, der von einem "Schritt nach vorne" sprach, weiter. Torschütze Reus fügte hinzu, die Leistung gegen City "sollte uns Vertrauen geben" – sprach aber zugleich Grundsätzliches an: "Wir reden seit einem Jahr, dass wir Kontinuität in unser Spiel bringen wollen. Wir haben zu wenig Spiele wie heute, wo wir unser Niveau zeigen." In die gleiche Kerbe schlug auch Hummels: "Das ist ein Schritt nach vorne. Das Thema bei uns sind nicht die Schritte nach vorne zu machen, sondern einfach mal vorne und oben zu bleiben, was Einsatz, Konzentration und Seriosität angeht", so der Weltmeister von 2014.

BVB-Coach Edin Terzic: "Es ist erst Halbzeit"

Die Hoffnung auf Besserung ist also angebracht, auch wenn es am Ende nicht zu einem Achtungserfolg wie einem Remis gegen die Guardiola-Truppe reichte. "Mit dem späten 2:1 für City ist das Gefühl natürlich nicht gut, obwohl wir sehr viel richtig gemacht haben heute", monierte Hummels, der trotzdem eine Kampfansage formulierte. Denn mit dem wichtigen Auswärtstor wahrten die Dortmunder ihre Chancen für das Rückspiel am Mittwoch kommender Woche. Ein 1:0-Sieg im Signal-Iduna-Park würde so reichen. "Wir haben eine Chance, eine gute Chance. Sowohl das Ergebnis als auch das Spiel zeigt, dass wir mithalten können. Wir haben eine Chance auf das CL-Halbfinale. Ich denke, das wird man uns anmerken in der nächsten Woche", zeigte sich der Verteidiger mutig. Auch für Reus "ist weiterhin alles offen, aber wir glauben dran".

Nach der dürftigen Vorstellung gegen die Eintracht in der Bundesliga sah Michael Zorc die Profis in der Bringschuld. "Wir brauchen eine viel, viel bessere Mannschaftsleistung. Was ich sehen will, ist, dass wir eine andere Körpersprache auf den Platz bringen", forderte der Sportdirektor bei DAZN kurz vor dem Anpfiff. Nach Meinung von Trainer Edin Terzic hat der BVB abgeliefert: "Wir mussten zu Recht einiges einstecken in den letzten Tagen und haben eine gute Reaktion gezeigt – umso enttäuschter sind wir, dass wir noch das 1:2 kassiert haben", sagte der Coach. "Aber es ist erst Halbzeit, es ist noch alles offen und wir werden alles versuchen, um ins Halbfinale einzuziehen – wir sind noch nicht fertig."