28. April 2020 / 17:11 Uhr

Sorgen im Radsport: Deutschland-Tour abgesagt - Tour de France wackelt erneut

Sorgen im Radsport: Deutschland-Tour abgesagt - Tour de France wackelt erneut

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Radsport wird durcheinander gewirbelt: Die Deutschland-Tour musste abgesagt werden und auch der Start der Tour de France wackelt wieder.
Der Radsport wird durcheinander gewirbelt: Die Deutschland-Tour musste abgesagt werden und auch der Start der Tour de France wackelt wieder. © imago images / Hartenfelser
Anzeige

Die Radsport-Saison wird weiter durcheinander gewirbelt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste die zweite Auflage der Deutschland-Tour nach der Wiedereinführung im Vorjahr nun abgesagt werden. Aufgrund der Entscheidung in Frankreich, Sportevents weiter auszusetzen, wackelt nun auch die Tour de France.

Anzeige
Anzeige

Die Deutschland-Tour der Radprofis kann wegen der Coronavirus-Pandemie im Jahr 2020 nicht stattfinden. Die bereits fest geplante Rundfahrt von Stralsund bis Nürnberg soll nun 2021 mit gleicher Strecke nachgeholt werden, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Auch die Austragung der Tour de France wackelt erneut.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für 2020 war die Rundfahrt durch Deutschland vom 20. bis 23. August angesetzt, in Deutschland sind allerdings Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. „So groß die Enttäuschung auch ist, aber unter den aktuellen Umständen und mit der Entscheidung der Bundesregierung kann die Deutschland Tour in diesem Jahr leider nicht stattfinden“, sagte Geschäftsführer Claude Rach laut Mitteilung.

Die diesjährige Absage hat bei Deutschlands größtem Etappenrennen Auswirkungen bis ins übernächste Jahr. Das für 2021 geplante Finale in Stuttgart soll demzufolge um ein Jahr verschoben werden. Die Stadt sei „offen für eine Verlegung des ursprünglich für 2021 in der Landeshauptstadt geplanten Finales der Schlussetappe der Deutschland Tour ins Jahr 2022“, sagte Martin Schairer, der Stuttgarter Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport.

Tour de France droht erneut Verschiebung

Und auch die größte Landesrundfahrt, die Tour de France, steht erneut vor Probleme. Der bereits auf Ende August verschobene Start ist wegen der Coronavirus-Pandemie offenbar wieder in Gefahr. Premierminister Édouard Philippe sagte in einer Rede vor der Nationalversammlung am Dienstag, dass große Sportveranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern nicht vor September stattfinden könnten. Die Frankreich-Rundfahrt wurde erst am 15. April um zwei Monate nach hinten verlegt und sollte nun vom 29. August bis zum 20. September ausgetragen werden. Explizit auf den Radsport ging Philippe bei seinen Ausführungen allerdings nicht ein.

Die 50 größten Sportler der Geschichte

Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? Zur Galerie
Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? ©

Sollten die Beschränkungen, die wohl für den Abbruch der Saison in der Ligue Un sogt, tatsächlich auch Anwendung auf das bedeutendste Radrennen der Welt finden, wäre der Starttermin kaum mehr zu halten - auch nicht als Rennen ohne Zuschauer. Denn allein schon der Tour-Tross mit Fahrern, Teammitgliedern, Verantwortlichen, Journalisten und Sicherheitskräften umfasst mehrere tausend Personen. Dazu hatte Tourchef Christian Prudhomme eine sogenannte Geister-Tour stets abgelehnt.